+
Anna Thalbach ist in einer Nebenrolle zu sehen. Foto: Britta Pedersen

"Meier Müller Schmidt": Buntes Kreuzberger WG-Leben

Berlin (dpa) - Bereits 1999 hat Regisseur Sebastian Peterson eine Adaption von Thomas Brussigs Roman "Helden wie wir" in die Kinos gebracht. Nun kehrt Peterson, der seither vor allem Kurzfilme realisierte, als Spielfilmregisseur zurück.

In "Meier Müller Schmidt" führt uns Peterson vor Augen, wie turbulent es in einer Kreuzberger Männer-WG bisweilen zugehen kann.

Während sich Max Schmidt vor allem für eine mysteriöse neue Party-Droge begeistert, versuchen Julian Meier und Kasimir Müller mit den Fallstricken der Liebe klar zu kommen. In einer Nebenrolle ist etwa Anna Thalbach zu sehen. Die Musik kommt unter anderem von der Berliner Punk-Band Beatsteaks.

Meier Müller Schmidt, Deutschland 2015, 83 Min., FSK ab 12, von Sebastian Peterson, mit Ferenc Graefe, Julia Philippi, Jules Armana.

Meier Müller Schmidt

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radcliffe würde seine Kinder vor Berühmtheit schützen wollen

Schauspieler Daniel Radcliffe hat erlebt, wie es ist, als Kind plötzlich zum Star zu werden. Wenn er selbst Kinder hätte, würde er ihnen diese Erfahrung ersparen wollen.
Radcliffe würde seine Kinder vor Berühmtheit schützen wollen

Nach Herz-OP: So geht es Fritz Wepper 

München - Intensiv-Station, Herz-OP, künstliche Beatmung: Die Fans von Fritz Wepper waren in den vergangenen Tagen in großer Sorge um den Schauspieler. Doch jetzt gibt …
Nach Herz-OP: So geht es Fritz Wepper 

Phil Collins erste Frau sauer wegen Autobiografie

London - Die Autobiografie von Phil Collins gefällt seiner Ex-Frau gar nicht. Sie sieht sich darin verunglimpft und will vor Gericht dagegen angehen.
Phil Collins erste Frau sauer wegen Autobiografie

Radcliffe würde seinen Nachwuchs vor dem Rampenlicht bewahren

München - Wenn Daniel Radcliffe Kinder hätte, würde er ihnen am liebsten untersagen, Schauspieler zu werden. Denn der Schauspieler weiß, wie gefährlich es sein kann, …
Radcliffe würde seinen Nachwuchs vor dem Rampenlicht bewahren

Kommentare