+
Michelle Obama und James Cordon

"Carpool Karaoke"

Michelle Obama: Die First Lady als singende Beifahrerin

Los Angeles - Michelle Obama macht es Stars wie George Clooney, Adele oder Elton John nach und setzt sich mit TV-Moderator James Cordon ins Auto. Wer hätte gedacht, dass die First Lady so gut singen kann?

Was wird Michelle Obama wohl aus Versehen in ihrer Tasche verschwinden lassen, wenn ihr Ehemann Barack Obama nicht mehr Präsident ist und sie aus dem Weißen Haus ausziehen muss? Dieser und vieler anderer Fragen von James Cordon musste sich Michelle Obama jetzt in der neuen Ausgabe von "Carpool Karaoke" (dt: Fahrgemeinschaftskaraoke) für die US-"Late Late Show" stellen.

Die Sendung ist nicht nur in den USA der Hit. Weltweit sehen Menschen begeistert zu, wenn Justin Bieber, Adele oder Mariah Carey mit Moderator Cordon im Auto sitzen und mit ihm eine kleine Spritztour in seinem Auto machen. Interview-Fragen geraten gerne Mal in den Hintergrund, wenn im Auto eine Choreografie einstudiert und nebenbei lauthals zu Songs mitgesungen wird.

Und auch bei Michelle Obama wurde keine Ausnahme gemacht und sie überzeugte mit ihren Gesangskünsten auf voller Länge. Egal, ob zu Stevie Wonders „Signed, Sealed, Delivered I’m Yours“ oder Beyoncés „Single Ladies (Put a Ring on It)“ - Michelle Obama hatte sie alles drauf!

Der Spaß kam auf dieser Autofahrt sicherlich nicht zu kurz und die First Lady stellte mal wieder unter Beweis, wie locker sie ist. Michelle Obama wollte neben all den Musikeinlagen aber auch ein Thema ansprechen, dass ihr sehr am Herzen liegt. Und zwar ihre Initiative "Let Girls Learn" (dt.: Lasst Mädchen lernen), mit der sie sich für Bildung von Mädchen auf der ganzen Welt einsetzt.

Und wie ginge es in einer Karaoke-Sendung besser, als mit einem Song? Der neue Hit "This Is For My Girls" der Rapperin Missy Elliott übergibt alle Einnahmen an Obamas Intitiative. Und ganz plötzlich erscheint Rapperin Missy Elliott dann auch auf der Rückbank und steigt mit einem Rap in den Gesang des Obama-Cordon-Gespanns zu "This Is For My Girls" ein. Und nebenbei zeigt die First Lady dann auch noch ganz locker, dass sie nicht nur singen, sondern auch rappen kann.

"Wie cool ist eigentlich die First Lady?", meinte Cordon nach dem Clip zu seinem Publikum in der Show. Nach ihrem Auftritt bei "Carpool Karaoke" hat die First Lady bestimmt einige neue Fans in der Taschen - James Cordon ist sicherlich einer davon.

mpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gerüchte um Zoff mit Prinz Charles: Prinz Andrew äußert sich

London - In einem außergewöhnlichen Schritt hat der britische Prinz Andrew Berichte über angebliche Konflikte mit seinem älteren Bruder, Thronfolger Prinz Charles, …
Gerüchte um Zoff mit Prinz Charles: Prinz Andrew äußert sich

Nobelpreise werden verliehen - ohne Bob Dylan

Oslo/Stockholm - Bob Dylan wird den Literaturnobelpreis nicht persönlich entgegennehmen. Eine Dankesrede hat er trotzdem vorbereitet. Vielleicht kommt er ja im Frühjahr …
Nobelpreise werden verliehen - ohne Bob Dylan

Sarah Lombardi wehrt sich gegen Vorwurf ihrer Oma

Köln - Bisher war Sarah Lombardi ihren Großeltern aus dem Weg gegangen. In Folge zwei des RTL-II-Specials stellte sich das DSDS-Sternchen ihrer Oma. Die erhob einen …
Sarah Lombardi wehrt sich gegen Vorwurf ihrer Oma

New Yorker schaukeln durch die Weihnachtstage

Für alle, die nicht immer festen Boden unter den Füßen haben müssen, hat New York eine kleine neue Attraktion zu bieten
New Yorker schaukeln durch die Weihnachtstage

Kommentare