+
Das Model Larissa Marolt (l) mit Mutter Elke. Foto: Jörg Carstensen

Mütter, Töchter, Mode: Hand in Hand bei der Fashion Week

Manchmal geht Mode ans Herz - etwa dann, wenn prominente Mütter ihre Töchter zum ersten Mal auf dem Laufsteg sehen und vor Stolz fast zu platzen scheinen.

Berlin (dpa) - Natascha Ochsenknecht stehen Stolz und Liebe ins Gesicht geschrieben, als ihre Tochter Cheyenne Savannah über den Laufsteg läuft. Die 16-Jährige eröffnete am Dienstag unter lautem Jubel die Riani-Show im Eisstadion im Berliner Wedding.

Es war der Abend der Mütter und Töchter - vor allem bei Riani, wo das Motto "Team Mother & Daughter - In Love We Trust" lautete. Gleich mehrere prominente Mama-Mädchen-Gespanne liefen über den Catwalk. Kurz vorher - bei der Schau des Labels Marc Cain - ging es ebenfalls um Mütter und Töchter: Das Supermodel Alessandra Ambrosio (35) und Model und Schauspielerin Milla Jovovich (40) brachten ihre kleinen Töchter mit.

Ihre Tochter Anja Louise (7) sei zum ersten Mal in Deutschland, sagte Ambrosio am roten Teppich. "Wir machen eine Europatournee, ich liebe Europa und möchte ihr alles zeigen." Anja, die Alessandra unglaublich ähnlich sieht, begleitete ihre Mutter in einem weißen Kleidchen zur Show. "Sie ist meine beste Freundin, mein Ein und Alles", schwärmte Ambrosio.

Auch Milla Jovovich wollte ihrer Tochter Ever Gabo Berlin zeigen - der kleine Sohn Dashiel Edan und ihr Mann Paul Anderson blieben daheim. "Ich dachte, das ist eine gute Woche für Mama-Tochter-Zeit", sagte Jovovich. Für sie hat Berlin übrigens eine besondere Bedeutung: Hier verliebte sie sich damals bei Dreharbeiten, wie sie erzählte - und zeigte ihrer Tochter nun ein paar schöne Ecken, an denen sie damals Dates mit ihrem jetzigen Mann hatte.

Bei der Riani-Show auf der Berliner Fashion Week zeigte schon ein eingespielter Film vorab: Hier dreht sich alles um Mütter und Töchter. Zahlreiche prominente Models präsentierten dann die Mode des Labels: Neben Cheyenne Savannah Ochsenknecht liefen die "Germany's Next Topmodel" Gewinnerin Kim Hnizdo und die Zweitplatzierte von 2011, Rebecca Mir, über den Laufsteg sowie die frühere Gewinnerin der österreichischen Ausgabe, Larissa Marolt. Ebenfalls mit dabei waren Topmodel Shermine Shahrivar und TV-Moderatorin Bettina Kramer - sie lief Hand in Hand mit ihrer kleinen Tochter Carla über den Catwalk.

Der Höhepunkt der Schau: Mehrere prominente Models holten ihre Mamas aus der ersten Reihe ab und gingen mit ihnen Hand in Hand. So beispielsweise Cheyenne Savannah und Natascha Ochsenknecht, Anouschka Renzi (51) und Chiara Moon Horst (18) und Larissa Marolt mit ihrer Mutter Elke. Übrigens: Bei der Riani-Show wurde schon einmal eine berühmte Tochter gefeiert: Anna Ermakowa, rotgelockter Nachwuchs von Tennisstar Boris Becker, hatte dort im Januar 2015 ihr Laufstegdebüt gefeiert. 

"Ich war so aufgeregt vorher, dass ich kaum atmen konnte", erzählt Renzis Tochter Chiara Moon nach ihrem Laufstegdebüt am Dienstagabend. Als es geschafft war, sei ihr ein riesen Stein vom Herzen gefallen. Und auch ihre Mutter Anouschka war unglaublich aufgeregt, erzählt sie. "Ich konnte gar nicht auf die Mode achten." Chiara Moon plant aber keine Karriere als Model - sie möchte lieber an eine Schauspielschule und in die Fußstapfen ihrer Mama treten. 

Allgemeine Seite zur Fashion Week

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pietro Lombardi: Fiese Aussage über Sarah

Köln - RTL II hat den Trailer zur dritten Episode der Trennungsshow veröffentlicht. Pietro Lombardi verrät darin nicht nur den Verbleib des Eherings, sondern lässt sich …
Pietro Lombardi: Fiese Aussage über Sarah

Italopop-Star Al Bano: Doppelter Herzinfarkt?

Rom - Schock-Nachricht für Fans des Italopop: Al Bano (73) soll bei einer Probe für ein Weihnachtskonzert einen doppelten Herzinfarkt erlitten haben und musste operiert …
Italopop-Star Al Bano: Doppelter Herzinfarkt?

Kollegah im Interview: „Habe als Mensch viel erlebt“

Berlin - Nicht, dass Kollegah komplett auf sein Markenzeichen verzichten würde: Rasend schnellen, technisch komplexen Gangster-Rap mit Augenzwinkern. Mittlerweile will …
Kollegah im Interview: „Habe als Mensch viel erlebt“

Steven Spielberg wollte nach "E.T." zum ersten Mal Kinder

US-Regisseur Steven Spielberg hat durch seine Filme Millionen von Kindern erreicht - besonders "E.T." zog junge Zuschauer in seinen Bann. Auch auf Spielberg selbst hatte …
Steven Spielberg wollte nach "E.T." zum ersten Mal Kinder

Kommentare