+
Die Wohnung, in dem Obama während seiner Studienzeit an der Columbia University wohnte, ist für rund 1600 Euro pro Monat zu haben.

Obamas Wohnung zu vermieten

New York - Wollten Sie schon immer wie ein künftiger Präsident wohnen? Dann haben Sie jetzt die Chance dazu: Eine frühere New Yorker Wohnung von Barack Obama ist im Internet zur Miete angeboten worden.

Für 1.899 Dollar (1.566 Euro) pro Monat ist das Zwei-Zimmer-Apartment, in dem der heutige US-Präsident während seiner Studienzeit an der Columbia University wohnte, zu haben.

“Ja, wohnen Sie dort, wo Präsident Obama wohnte!!! Kein Scherz“, heißt es in der Anzeige auf der Website Craigslist.

Die Wohnung, die sich im dritten Stock eines Hauses ohne Aufzug befindet, biete “sehr gutes Licht, große Fenster“ und neue Küchengeräte.

In einer kürzlich erschienene Biografie Obamas mit dem Titel “The Bridge“ heißt es, das Apartment habe wenig Wohnkomfort. Es habe nicht immer warmes Wasser gegeben und die Heizung sei unzuverlässig gewesen, schrieb der New Yorker David Remnick.

Der heutige US-Präsident wohnte von 1981-1985 in New York, wo er zuerst studierte und später arbeitete.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Showkandidat Thorsten Legat beleidigt Angelique Kerber

Der ehemalige Fußballspieler hat sich in der Wortwahl geirrt - und sich sofort entschuldigt.
Showkandidat Thorsten Legat beleidigt Angelique Kerber

„Rampensau“ Steffen Henssler bald als neuer Harald Schmidt?

Berlin - Am Herd gibt er immer Vollgas, doch Fernseh-Koch Steffen Henssler könnte für ein anderes TV-Format schon bald den Kochlöffel aus der Hand legen.
„Rampensau“ Steffen Henssler bald als neuer Harald Schmidt?

Jagdkönigin: "Ich war lange Zeit Vegetarierin"

Jagen ist die einzige faire Methode, um sich Fleisch zu beschaffen. Das findet zumindest Sarah Wirtz.
Jagdkönigin: "Ich war lange Zeit Vegetarierin"

Von Dylan bis Bowie: Rock-Andenken bringen Traumsummen

 New York - Im Rahmen der „A Rock & Roll Anthology“-Auktion kamen in New York Kostbarkeiten aus der Geschichte des Rock‘n‘Roll unter den Hammer. 
Von Dylan bis Bowie: Rock-Andenken bringen Traumsummen

Kommentare