+
Pamela Anderson ist gegen Pornos.

"Gefahr für die Öffentlichkeit"

Pamela Anderson: „Pornos sind für Loser“

New York - Pamela Anderson wurde wegen ihrer Nacktauftritte im "Playboy" bekannt. Ausgerechnet sie fordert jetzt, dass Menschen keine Pornos mehr gucken. Wie kommt sie darauf?

Das mehrfache „Playboy“-Nacktmodel Pamela Anderson (49) hat sich gegen Pornofilme ausgesprochen. Sexfilme seien eine „Gefahr für die Öffentlichkeit von nie dagewesener Ernsthaftigkeit“, schrieb Anderson gemeinsam mit Rabbi Shmuley Boteach im „Wall Street Journal“.

„Wir müssen verstehen, dass Pornos für Loser sind - langweilig, verheerend und ohne Zukunft für Menschen, die zu faul sind, um die vielen Belohnungen eines gesunden Sexlebens zu genießen.“ Anderson forderte in dem Artikel die Menschen auf, keine Pornos mehr anzuschauen. 

Sexy Pam: Die heißeste Bademeisterin aller Zeiten

In den 1990er Jahren war die kanadisch-amerikanische Schauspielerin mit der TV-Serie „Baywatch“ bekanntgeworden.

Echt Jetzt?! - Porno-Pam ist gegen Porno

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cruz Beckham (11) macht jetzt einen auf Justin Bieber

London - Cruz Beckham hat offensichtlich das musikalische Talent seiner Mama Victoria geerbt. Nun veröffentlichte er seine erste Single und unterschrieb einen ganz …
Cruz Beckham (11) macht jetzt einen auf Justin Bieber

Michael Fassbender mag nicht immer nur reden

Er ist ein gefragter Mann in Hollywood: Schauspieler Michael Fassbender hat klare Vorlieben.
Michael Fassbender mag nicht immer nur reden

Luxemburgs kleiner Prinz hat einen Namen

Luxemburg - So eine Namensgebung ist nicht einfach. Das wissen auch die Luxemburger Royals Prinz Félix und Prinzessin Claire. Jetzt ist die Entscheidung gefallen.
Luxemburgs kleiner Prinz hat einen Namen

Pietro Lombardi: „... dann war‘s das!“

Köln - Das Trennungs-Drama der Lombardis geht in die finale Runde. Pietro stichelt gegen seine Sarah und stellt klar: Danach ist das einstige Traumpaar endgültig …
Pietro Lombardi: „... dann war‘s das!“

Kommentare