+
Sänger Andreas Bourani (l.).

"Geht mir auf den Geist"

Andreas Bourani genervt vom "Selfie-Wahnsinn"

Berlin - Sänger Andreas Bourani (32) ist zunehmend genervt von Leuten, die nur ein Foto mit ihm knipsen wollen. Er wolle sich lieber mit den Menschen unterhalten.

"Dieser Selfie-Wahnsinn heute geht mir dermaßen auf den Geist. Ich finde es traurig", sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Er würde gerne mit denjenigen, die auf ihn zukommen, sprechen. Denn er sei an Menschen und deren Geschichten interessiert. "Aber die Leute wollen sich nur noch mit mir zeigen, um es dann Anderen zu zeigen."

Der Musiker ("Auf Uns", "Hey") aus Augsburg denkt, dass es diesen Selfie-Jägern nicht um seine Person gehe, sondern sie sich auch mit jedem anderen Prominenten ablichten lassen würden. "Und zwar überall. Ob im Restaurant oder wo auch immer. Und das nervt wirklich sehr."

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pietro Lombardi: Fiese Aussage über Sarah

Köln - RTL II hat den Trailer zur dritten Episode der Trennungsshow veröffentlicht. Pietro Lombardi verrät darin nicht nur den Verbleib des Eherings, sondern lässt sich …
Pietro Lombardi: Fiese Aussage über Sarah

Italopop-Star Al Bano: Doppelter Herzinfarkt

Rom - Schock-Nachricht für Fans des Italopop: Al Bano (73) hat bei einer Probe für ein Weihnachtskonzert einen doppelten Herzinfarkt erlitten und musste operiert werden.
Italopop-Star Al Bano: Doppelter Herzinfarkt

Kollegah im Interview: „Habe als Mensch viel erlebt“

Berlin - Nicht, dass Kollegah komplett auf sein Markenzeichen verzichten würde: Rasend schnellen, technisch komplexen Gangster-Rap mit Augenzwinkern. Mittlerweile will …
Kollegah im Interview: „Habe als Mensch viel erlebt“

Steven Spielberg wollte nach "E.T." zum ersten Mal Kinder

US-Regisseur Steven Spielberg hat durch seine Filme Millionen von Kindern erreicht - besonders "E.T." zog junge Zuschauer in seinen Bann. Auch auf Spielberg selbst hatte …
Steven Spielberg wollte nach "E.T." zum ersten Mal Kinder

Kommentare