+
Ist die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi nur eine PR-Strategie? Im Interview erklärt Society-Expertin Sibylle Weischenberg, was bei der Nummer komisch ist.

Interview mit Society-Expertin Sibylle Weischenberg

„Trennung bei Sarah und Pietro Lombardi könnte PR-Nummer sein“

München - Ist die Trennung von Sarah und Pietro Lombardi nur eine PR-Strategie? Im Interview erklärt Society-Expertin Sibylle Weischenberg, was bei der Nummer komisch ist.

Update vom 30. November 2016: Am Mittwochabend ist es so weit: Sarah und Pietro Lombardi sprechen im TV über ihre Trennung - und die Hintergründe. 

Update vom 29. November 2016: Die Trennung zwischen Sarah und Pietro Lombardi scheint durch - doch um ihren Fans zumindest ein wenig Klarheit zu verschaffen, wird sich das einstige Traumpaar in einer Sendung dazu äußern. Wir erklären Ihnen, wie und wann Sie „Sarah & Pietro - Die ganze Wahrheit“ am Mittwoch im TV und Stream sehen können.

Update vom 8. November 2016: Bei dem Noch-Ehepaar Sarah und Pietro Lombardi hat es einem Medienbeericht zufolge einen Polizeieinsatz gegeben. Der Grund: Häusliche Gewalt.

Update vom 30. Oktober 2016: Nun schaltet sich Sarah Lombardis Mutter Sonja Strano in die öffentliche Diskussion zur Trennung ihrer Tochter von Pietro ein - mit wütenden Facebook-Postings.

Update vom 28. Oktober 2016: Michal T. soll angeblich ein Verhältnis mit Sarah Lombardi gehabt haben. Jetzt meldet sich Sarah Lombardis angebliche Affäre mit einem Facebook-Posting.

Seit Tagen ist es DAS Promi-Thema Nummer eins in Deutschland: Die Ehe-Krise von Sarah und Pietro Lombardi. Am Mittwoch gaben die beiden 24-Jährigen ihre Trennung bekannt. „Sie werden sich als Paar trennen“, teilte das Management der beiden am Mittwoch auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Köln mit. Details zu den Gründen wurden nicht genannt.

Fakt ist: Was den Umfang der Berichterstattung über die Lombardis in Deutschland angeht, stellt das Beziehungs-Aus des ehemaligen DSDS-Traumpaares die Trennung von „Brangelina“ locker in den Schatten.

Aber wie echt ist die Ehekrise der beiden? Deutschlands große Society-Expertin Sibylle Weischenberg (“Gala“, „Bunte“, „RTL“, „Sat.1-Frühstücksfernsehen“ und „taff“) meint im Interview mit unserer Redaktion: Ein paar Dinge muten bei der Berichterstattung über die Lombardi-Krise sehr, sehr merkwürdig an. Und: Das ganze könnte eine einzige PR-Nummer sein. Die Society-Expertin, die auch regelmäßig bei "Brisant" in der ARD zu sehen ist, hat auch schon eine Vermutung, wie es mit den beiden weitergehen könnte.

Frau Weischenberg, Sarah und Pietro Lombardi galten bislang immer als Vorzeige-Paar. TV-Deutschland erlebte mit, wie ihre Liebe bei DSDS begann und sie sich ins Finale sangen. Dann sahen wir ihre Hochzeit, den Bau des Eigenheims, die Schwangerschaft und die Geburt von Söhnchen Alessio. Hätten Sie jemals gedacht, dass diese Beziehung in so eine Krise gerät?

Weischenberg: Auf gar keinen Fall. Denn diese Beziehung ist ja eine öffentliche, die von den beiden ausgeschlachtet wird. Sie sind nur zu zweit interessant. Und da müsste man sich sehr genau überlegen, ob man sich einen Ehekrach leistet. Was mich bei der Trennung auch wundert: Die Formulierung „Sie trennen sich als Paar“. Die Frage „Als was denn sonst?“ könnten wir noch hinzufügen.

Sie meinen, es gibt da einige Merkwürdigkeiten? 

Weischenberg: Es ist alles sehr, sehr mysteriös. Plötzlich tauchen da Fotos auf. Und dann auch noch der SMS-Verkehr. In solchen Fällen bin ich jemand, der versucht, hinter die Kulissen zu kucken. Und sich vorzustellen, ob das nicht eine Riesen-Super-Marketingstrategie ist. Jeden Tag Schlagzeilen um dieses Paar. Das ist ja sensationell. Da müssen andere Prominente eine Menge für anstellen, damit sie so groß rauskommen. Wenn ich mir vorstelle, die beiden könnten eine Ehe-Beratung beginnen und sich von einem Psychologen begleiten lassen - das könnte man doch wunderbar in einer Doku-Soap zeigen. Ich vermute: In irgendeiner Form wird das weiter vermarktet werden.

Trennung von Sarah und Pietro Lombardi von Management inszeniert?

Sie halten es für möglich, dass die Ehe-Krise - und jetzt auch die Trennung - von Sarah und Pietro Lombardi die geschickte Inszenierung eines Managements sein könnte?

Weischenberg: Absolut! Denn es ist so perfekt. Man hat gleich schon dieses Gefühl: Das geht ja gar nicht! Die wissen doch um ihren Verkaufswert. Und die beiden müssen darauf achten, dass sie zusammenbleiben. In welcher Form - das ist natürlich wieder eine andere Sache. Aber dem PR-Strategen, der dahinterstünde - wenn es denn eine Inszenierung ist - dem müsste man gratulieren.

Aber ist eine Sarah Lombardi durch die ganze Geschichte nicht auch im Hinblick auf ihr Vermarktungs-Potential ziemlich verbrannt? Sie sprachen ja schon die Fotos an, die sie mit ihrem angeblichen Lover zeigen und den SMS-Verkehr. Dadurch steht sie ja als böse Betrügerin da.

Weischenberg: Das wäre dann genau der Punkt, wenn die beiden wirkliche Probleme haben. In diesem Fall wäre Sarah diejenige mit den schlechteren Karten. Man würde sie als ganz furchtbare Person sehen, die den armen, armen Pietro betrogen hat. Dann könnte er wieder durchstarten. Aber sie nicht. Sie würde den Halt der Fans verlieren.

Wie könnte es denn mit Sarah und Pietro weitergehen? Könnte es ein neues TV-Format geben, in dem die beiden wieder zusammenfinden?

Weischenberg: Das Interesse wäre natürlich viel, viel größer, wenn die beiden sich für ihre Doku-Soap filmen lassen, wie sie sich wieder annähern. Dann wäre so viel Publikum garantiert, wie niemals zuvor. Da würde jeder, der die beiden bislang gar nicht kannte, zuschauen.

Könnte bereits eine neue Staffel „Sarah und Pietro werden wieder ein Paar“ in Planung sein?

Weischenberg: Es ist nun mal in diesem Gewerbe mit Promis & Co. so, dass man grundsätzlich vorsichtig sein sollte. Und dass man immer erst mal abwarten sollte, ob das Ganze wahr ist - oder eine gut konstruierte Geschichte ist.

Manche Dinge sind im Fall der Ehekrise von Sarah und Pietro Lombardi ja wirklich verwunderlich. Sie sprachen ja die intimen Fotos an und den SMS-Verkehr. Da muss man sich doch fragen: Wie kommen solche Dinge an die Medien? Eine Theorie wäre natürlich: Sarahs Lover will die Beziehung zu Pietro sprengen...

Ehe-Krise bei Sarah und Pietro Lombardi: Wo kamen die intimen Bilder her?

Weischenberg: Das ist genau die richtige Frage, die sie stellen: Wo kommen denn diese Bilder her? Wer hat die rausgelassen? Sind die womöglich von früher? Auf den Fotos ist ja ihr angeblicher Ex-Freund zu sehen, den sie schon vor Pietro kannte.  Angeblich schon in der Schule. Sind diese Bilder vielleicht aus einem Fundus herausgenommen? Dann wird ja auch spekuliert: Sarah hat eine grüne Handy-Hülle. Die sieht man ja auch auf aktuelleren Bildern von ihr und Pietro.  Man könnte sich darüber amüsieren, wenn es nicht auch so traurig wäre. Denn: Es ist ein Kind im Spiel.

Söhnchen Alessio...

Weischenberg: Und da hört natürlich der Spaß auf. 

Mit dem Kind war sie ja kürzlich auf Fotos zu sehen, die im Urlaub in Griechenland aufgenommen wurden.

Weischenberg: Eigentlich sollten die Dreharbeiten für die nächste Staffel im Griechenland-Urlaub beginnen. Sarah fährt dann alleine mit dem gemeinsamen Kind. Bei diesen Bilden hat man den Eindruck, dass Sarah genau weiß, dass sie fotografiert wird.  Auch in dem Hotel, in dem sie wohnt. Da trägt sie sehr aufsehenerregende, fast Dessous-artige Bademode. Aber hallo! Muss man jetzt erst mal abwarten und kucken, ob man uns nicht ganz schön verschaukelt.

Das wäre dann natürlich auch in ethischer Hinsicht zu hinterfragen, ob man so eine öffentliche Trennung und eventuelle Wiederannäherung auch auf dem Rücken eines Kindes inszenieren darf...

Sibylle Weischenberg: Sarah und Pietro werden jetzt ein bisschen kritischer beäugt

Weischenberg: Genau so. Was das angeht, wird es sowieso ein paar Abstriche geben. Das heißt: Die beiden werden jetzt ein bisschen kritischer beäugt. Ich bin ja immer dafür: Wenn man schon so ein Marketing-Artikel ist, der nur zu zweit funktioniert, dann sollte man das auch nicht kaputt machen...

Sollte die Ehekrise von Sarah und Pietro Lombardi inszeniert sein, dann wäre das aber auch eine ziemlich riskante PR-Strategie.

Weischenberg: Aber das ist ja bei diesen Strategien immer der Fall. Jetzt ist ein Riesen-Interesse da. Aber das kann auch zum Bumerang werden. Es gibt die Fans, die an die Liebe glauben möchten. Wenn die sich veräppelt fühlen, ist irgendwann Essig mit der Karriere.

Wenn die Trennungs- und Versöhnungs-Strategie gar nicht funktioniert, dann wäre für beide - oder einen der beiden - immer noch ein Auftritt im „Dschungelcamp“ drin, um Aufmerksamkeit zu erregen...

Weischenberg: Ja, das wäre wirklich wunderbar. Aber dann möchte ich, dass beide sich ein Herz nehmen und zu zweit reingehen. Da sollten sie dann offen sprechen und sich öffentlich erklären. Wir würden doch alle zugucken.

Das würde RTL dann den größtmöglichen PR-Faktor für das nächste „Dschungelcamp“ bescheren.

Weischenberg: Das wäre „Bingo“ hoch zehn für RTL.

Frau Weischenberg, vielen Dank für das Gespräch!

Die Fragen stellte Franz Rohleder

Von Sibylle Weischenberg sind unter anderem die beiden Spiegel-Bestseller "Ich hasse den Sommer" und "Meine 30 Lippenstifte und ich" erschienen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Pikante Sex-Spekulationen um die Lombardis

München -Auch in ihrer neuen Trennungssoap bleiben Sarah und Pietro Lombardi ihrem Prinzip treu, ihr Privatleben mit der ganzen Welt zu teilen. Dadurch wurden nun intime …
Pikante Sex-Spekulationen um die Lombardis

Wegen diesem Babyfoto: Shitstorm gegen Jamie Oliver

London - Jamie Oliver gratulierte seiner Frau Juliette auf Instagram zum Geburtstag. Das Bild, das er dafür auswählte, gefiel allerdings nicht allen Fans.
Wegen diesem Babyfoto: Shitstorm gegen Jamie Oliver

Zweites Kind für Mila Kunis und Ashton Kutcher

Los Angeles - Die US-Stars Ashton Kutcher und Mila Kunis sind wieder Eltern geworden. Diesmal ist es ein Junge. Vor der Geburt nannte Kutcher den Gedanken an ein zweites …
Zweites Kind für Mila Kunis und Ashton Kutcher

Liev Schreiber und Naomi Watts stehen sich noch nahe

Auch nach der Trennung verstehen sich die beiden Schauspieler noch immer sehr gut. Das liegt nicht zuletzt an den gemeinsamen beiden Kindern.
Liev Schreiber und Naomi Watts stehen sich noch nahe

Kommentare