+
William (r.) und Kate werden nicht zu den Olympischen Spielen in Rio fliegen.

Angst vor der Infizierung 

William und Kate treffen eine schwere Entscheidung

London - 2012 waren sie noch Botschafter für Olympia in London, vier Jahre später reisen sie wohl nicht zu den nächsten Sommerspielen in Rio. Es gibt wohl einen simplen Grund dafür.

Die Olympischen Spiele 2016 in Rio de Janeiro stehen vor der Tür. In gut einer Woche starten die 31. Spiele der Neuzeit. Wohl nicht an die Copacabana reisen wird allerdings der britische Prinz William mit seiner Frau Herzogin Kate. Wie das Magazin Hello berichtet, soll nach Prinz George (3) und Prinzessen Charlotte (1) der Wunsch nach einem weiteren Kind der Grund sein. Dass Kate Middleton schwanger sein soll, wird nicht zum ersten Mal spekuliert.

William und Kate wünschen sich drittes Kind in naher Zukunft

In naher Zukunft soll es also im Hause Windsor wieder Nachwuchs geben. Da in Brasilien momentan der Zika-Virus sein Unwesen treibt, rät die Weltgesundheitsorganisation WHO werdenden Müttern von einer Reise in das südamerikanische Land ab. Auch Frauen, die versuchen schwanger zu werden, sollen nicht nach Lateinamerika reisen. Zu groß ist die Gefahr, sich mit dem Virus zu infizieren, das bei ungeborenen Kindern Hirnschäden verursachen kann. Deshalb werden auch William und Kate nicht nach Rio zu den Olympischen Spielen reisen. 

"Es ist allgemein bekannt, dass Kate gern ein drittes Kind hätte und daher konnte sie das Risiko nicht eingehen. Es wurde immer noch gehofft, dass William oder Harry dorthin reisen könnten, aber das birgt immer noch ein Risiko, wenn auch ein kleineres", berichtet ein Insider des Daily Express  der Agentur dana press. 

Ein offizielles Statement des Königshauses gibt es noch nicht, die Reise zugunsten der Gesundheit der britischen Thronfolger abzusagen, wäre aber absolut verständlich.

Was Sie zum Zika-Virus wissen müssen: Wir beantworten alle Fragen und Antworten.

tor

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radcliffe würde seine Kinder vor Berühmtheit schützen wollen

Schauspieler Daniel Radcliffe hat erlebt, wie es ist, als Kind plötzlich zum Star zu werden. Wenn er selbst Kinder hätte, würde er ihnen diese Erfahrung ersparen wollen.
Radcliffe würde seine Kinder vor Berühmtheit schützen wollen

Nach Herz-OP: So geht es Fritz Wepper 

München - Intensiv-Station, Herz-OP, künstliche Beatmung: Die Fans von Fritz Wepper waren in den vergangenen Tagen in großer Sorge um den Schauspieler. Doch jetzt gibt …
Nach Herz-OP: So geht es Fritz Wepper 

Phil Collins erste Frau sauer wegen Autobiografie

London - Die Autobiografie von Phil Collins gefällt seiner Ex-Frau gar nicht. Sie sieht sich darin verunglimpft und will vor Gericht dagegen angehen.
Phil Collins erste Frau sauer wegen Autobiografie

Radcliffe würde seinen Nachwuchs vor dem Rampenlicht bewahren

München - Wenn Daniel Radcliffe Kinder hätte, würde er ihnen am liebsten untersagen, Schauspieler zu werden. Denn der Schauspieler weiß, wie gefährlich es sein kann, …
Radcliffe würde seinen Nachwuchs vor dem Rampenlicht bewahren

Kommentare