Musik liegt in der Luft: Im Reich der Trolls bestehen die Tage aus Singen, Tanzen, Kuscheln und Feiern – Poppy macht es vor. Foto: dreamworks

Liebenswerte Gesellen

Animationsfilm „Trolls“: Ein bisschen Spaß muss sein

„Trolls“ ist ein detailverliebter Animationsfilm, bei dem auch erwachsene Zuschauer ihre Freude haben.

Die Trolls sind ein sympathisches Völkchen mit wuscheligen Haarschöpfen. Ihre Augen blitzen, die Münder strahlen. Kein Wunder, besteht ein Tag im Dorf der liebenswerten Gesellen doch ausschließlich aus Kuscheln, Singen, Tanzen und Feiern. Mehr können die bunten Fantasiewesen nicht, und das wird ihnen zum Verhängnis. Denn die finsteren Bergens, grimmige Gestalten aus dem Nachbarland, haben nur eines im Sinn – Trolls zu verspeisen. Dadurch, so vermuten die ewig unzufriedenen Monster, könnten sie endlich so glücklich wie die kleinen Zaubertrolls werden. Als sie jedoch einige Trolls entführen, macht sich Troll-Prinzessin Poppy mit Branch, dem einzigen Miesepeter und besten Fährtensucher des Stammes, auf den Weg zur Bergen-Stadt. Durch Branchs Umsicht kommen sie überhaupt dort an. Aber erst dank Poppys Zuversicht und ihrem offenen Wesen knüpfen sie einen wichtigen Kontakt zum Bergen-Mädchen Bridget.

Der gesamte, bis ins Detail hinreißend exakt animierte Film „Trolls“ beruht auf Gegensätzen, die schließlich doch erst zusammen ein Ganzes bilden wie die überbordend optimistische Poppy und der vorsichtige Branch. Ein bisschen erinnern die Fantasiezwerge aus der Dreamworks-Schmiede an Tim Burtons düster-verhangene Fabelwesen.

Nur melancholisch ist in der Produktion von Mike Mitchell und Walter Dohm nichts, sondern psychedelisch knallig und voller Musik. Auch wenn die jüngeren Zuschauer nicht alle Anspielungen und Lieder verstehen, über die begleitende Erwachsene herzlich lachen werden – großen Spaß haben alle ab sechs Jahre sicherlich.

„Trolls“

Regie: Mike Mitchell und Walter Dohm Laufzeit: 93 Minuten

Sehenswert ((((;

Dieser Film könnte Ihnen und Ihren Kindern gefallen, wenn Sie „Findet Dorie“ mochten.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kirk Douglas wird 100: Der Titan des Jahrhunderts

Los Angeles – Wie ein Rammbock bahnte sich Kirk Douglas seinen Weg zum Erfolg. Filme wie „Wege zum Ruhm“ und „Spartacus“ machten ihn unsterblich. Im hohen Alter …
Kirk Douglas wird 100: Der Titan des Jahrhunderts

Tatort aus Berlin: Immer wieder anders, immer wieder gut

Berlin - Die Berliner Tatort-Kommissare wagen sich ins „Dunkelfeld“. Und wir lernen vom neuen Fall: Manchmal muss man seinen Kollegen eine schmieren. 
Tatort aus Berlin: Immer wieder anders, immer wieder gut

Star Wars 8: Was wir zum neuen Film wissen und was nicht

München - Die Macht ist mit uns - doch bis Episode 8 in die Kinos kommt, wird noch ein Jahr vergehen. Mit "Rogue One" kommt nun eine Star-Wars-Geschichte in die Kinos. …
Star Wars 8: Was wir zum neuen Film wissen und was nicht

„Alle Farben des Lebens“: Verpufft

München - „Alle Farben des Lebens“ scheitert an der Harmonie der Hauptfiguren. Alltagsprobleme werden konsequent ausgeblendet, obwohl sie eigentlich thematisiert werden …
„Alle Farben des Lebens“: Verpufft

Kommentare