+
Der dritte "Batman"-Teil hat einen guten Kinostart gefeiert.

"The Dark Knight Rises"

Trotz Kino-Massaker: Guter Start für "Batman"

Los Angeles - Ungeachtet der Bluttat in einem Kino in Colorado hat der letzte Teil der “Batman“-Trilogie das dritterfolgreichste Eröffnungswochenende der US-Geschichte gefeiert.

Trotz des Amoklaufs in einem Kino im amerikanischen Aurora, bei dem zwölf Menschen während der Vorstellung von "The Dark Knight Rises" erschossen wurde, ist der Film auf Erfolgskurs. Der dritte "Batman"-Teil spielte nach Angaben des Studios Warner Bros. 160,9 Millionen Dollar ein. Erfolgreicher waren am ersten Wochenende nur der 3-D-Film "The Avengers" mit 207,4 Millionen Dollar und “Harry Potter und die Heiligtümer des Todes: Teil 2“ mit 169,2 Millionen Dollar.

Dennoch blieb “The Dark Knight Rises“ knapp unter den Erwartungen der Analysten, die mit einem Einspielergebnis von 170 bis 200 Millionen Dollar am ersten Wochenende gerechnet hatten. In den US-Kinocharts folgten auf den Plätzen zwei und drei die Filme “Ice Age 4: Voll verschoben“ mit 20,4 Millionen Dollar am zweiten Wochenende und “The Amazing Spider-Man“ mit 10,9 Millionen am dritten Wochenende.

dapd

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Sully“: Ein wahrer Held

München - Clint Eastwoods „Sully“ dreht sich um die weniger bekannten Nachwehen des Flugdramas auf dem Hudson River.
„Sully“: Ein wahrer Held

„Underworld: Blood Wars“: Achtung Ballerqueen

München - Kate Beckinsale metzelt sich als Selene in der Fortsetzung der Underworld-Reihe wieder einmal den Weg frei.
„Underworld: Blood Wars“: Achtung Ballerqueen

„Das Morgan Projekt“: Papa kann’s besser

München - Luke Scott, der Sohn des berühmten Ridley Scott, durfte ein Androiden-Drama drehen. Spoiler: Es gibt nur Totgehaue und Verfolgungsjagden.
„Das Morgan Projekt“: Papa kann’s besser

„Die Hände meiner Mutter“: Versehrte Welt

München - In „Die Hände meiner Mutter“ nimmt sich Florian Eichinger feinfühlig des Themas Missbrauch durch Frauen an.
„Die Hände meiner Mutter“: Versehrte Welt

Kommentare