+
Emily Blunt spielt Mary Poppins. Foto: Hannah Mckay

Nach Julie Andrews

Emily Blunt wird die neue "Mary Poppins"

Los Angeles - Die britische Schauspielerin Emily Blunt (33) folgt dem berühmten Beispiel von Julie Andrews und verwandelt sich in Mary Poppins.

Nach Mitteilung des Disney-Studios soll der Musical-Klassiker um ein magisches Kindermädchen aus dem Jahr 1964 nun mit "Mary Poppins Returns" fortgesetzt werden. An Blunts Seite übernimmt der Schauspieler und Musiker Lin-Manuel Miranda (36) eine Rolle als Laternenanzünder.

Die Story spielt in London in den 1930er Jahren. Rob Marshall, der Blunt bereits für das Filmmusical "Into the Woods" vor die Kamera holte, ist als Regisseur an Bord. Der Film soll Weihnachten 2018 in die Kinos kommen. Das Disney-Musical "Mary Poppins" von 1964 war damals einer der größten Hollywood-Erfolge. Die Kinofantasie nach dem berühmten Kinderbuch von P.L. Travers (1899-1996) holte fünf Oscars.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Star Wars 8: Was wir zum neuen Film wissen und was nicht

München - Die Macht ist mit uns - doch bis Episode 8 in die Kinos kommt, wird noch ein Jahr vergehen. Mit "Rogue One" kommt nun eine Star-Wars-Geschichte in die Kinos. …
Star Wars 8: Was wir zum neuen Film wissen und was nicht

„Alle Farben des Lebens“: Verpufft

München - „Alle Farben des Lebens“ scheitert an der Harmonie der Hauptfiguren. Alltagsprobleme werden konsequent ausgeblendet, obwohl sie eigentlich thematisiert werden …
„Alle Farben des Lebens“: Verpufft

„Salt and Fire“: Zu wenig Salz und Logik

München - Werner Herzogs „Salt and Fire“ fehlt Dramaturgie und Logik.
„Salt and Fire“: Zu wenig Salz und Logik

Kinofilm „Safari“: Ein starkes Stück

München - Von wahnsinnig komisch bis erschreckend abstoßend: Ulrich Seidl porträtiert in „Safari“ Großwildjäger in Afrika.
Kinofilm „Safari“: Ein starkes Stück

Kommentare