+
Wenn "50 Shades of Grey" ins Kino kommt, bekommen Fans eine entschärfte Version fürs normale Kino und eine Hardcore-Fassung fürs Porno-Kino.

Zwei Versionen geplant

"50 Shades of Grey": Harte Fassung für Porno-Kino

Los Angeles - Wenn "50 Shades of Grey" ins Kino kommt, haben Fans die Möglichkeit, zwei Fassungen zu sehen: Es soll eine entschärfte Version im normalen Kino und eine Hardcore-Fassung fürs Porno-Kino geben.  

Im Interview mit der Filmseite "Collider.com" hat Produzent Dana Brunetti nun erklärt: "Wir hören von den Fans, dass sie es (den Film; Anm. d. Red.) dreckig wollen. Sie wollen es so nahe wie möglich an der Buchvorlage. Wir wollen es gehoben drehen, aber wir wollen den Fans auch das geben, was sie wollen."

Der Produzent hat bereits eine Lösung im Kopf, um sowohl die Macher als auch die Fans zufriedenzustellen: Nämlich eine seichtere und eine härtere Filmversion des Sado-Maso Buches auf den Markt zu bringen. Zuerst könnte in den USA eine R-Version des Flims rauskommen, was den Jugendschutzbestimmungen entsprechend bedeutet, dass Jugendliche unter 17 Jahren diesen nicht ohne Begleitung eines Elternteils oder Erwachsenen sehen dürfen. Ein paar Wochen später soll dann die NC-17-Version auf den Markt kommen, die nur für Erwachsene geeignet ist.

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Sind Sie ein Kino-Kenner? Die besten Filmzitate

Brunetti malt sich aus: "So könnten sich alle zuerst die harmlosere Version anschauen und dann - wenn sie sich den Film noch einmal und dieses Mal härter anschauen wollen - hätten wir die Version mit Jugendverbot auf dem Markt."  

Wie die britische Zeitung "Daily Mail" nun berichtet, könnten sich normale Kinos für die Ausstrahlung der Hardcore-Version von "50 Shades of Grey" eine Sondergenehmigung holen - womit sie durch ein für ein "Special Event" zum Sex-Kino umfuntioniert werden könnten.

Und in Deutschland? Noch ist unklar, wie dier Jugendschutz den fertigen Film überhaupt einstuft. Erst wenn eine Bewertung vorliegt, kann man hierzulande darüber nachdenken, ob es spezielle Vorführungen im Rotlicht-Kino geben kann - oder gleich im Sex-Shop in der Video-Kabine...

Deutsche „50 Shades of Grey“-Fans müssen ohnehin länger auf die mit Spannung erwartete Verfilmung des Erotik-Bestsellers warten. Der ursprünglich geplante Kinostart im August 2014 ist auf Februar 2015 verschoben worden. Die Hauptrollen spielen der irisch-britische Schauspieler Jamie Dornan ("Marie Antoinette") und Dakota Johnson, die Tochter des "Miami Vice" TV-Helden Don Johnson.

ngf

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Sully“: Ein wahrer Held

München - Clint Eastwoods „Sully“ dreht sich um die weniger bekannten Nachwehen des Flugdramas auf dem Hudson River.
„Sully“: Ein wahrer Held

„Underworld: Blood Wars“: Achtung Ballerqueen

München - Kate Beckinsale metzelt sich als Selene in der Fortsetzung der Underworld-Reihe wieder einmal den Weg frei.
„Underworld: Blood Wars“: Achtung Ballerqueen

„Das Morgan Projekt“: Papa kann’s besser

München - Luke Scott, der Sohn des berühmten Ridley Scott, durfte ein Androiden-Drama drehen. Spoiler: Es gibt nur Totgehaue und Verfolgungsjagden.
„Das Morgan Projekt“: Papa kann’s besser

„Die Hände meiner Mutter“: Versehrte Welt

München - In „Die Hände meiner Mutter“ nimmt sich Florian Eichinger feinfühlig des Themas Missbrauch durch Frauen an.
„Die Hände meiner Mutter“: Versehrte Welt

Kommentare