+
US-Regisseur John Carpenter bekommt von "Halloween" nicht genug. Foto: Onorati

John Carpenter macht mit "Halloween" weiter

Los Angeles - Der amerikanische Gruselmeister John Carpenter (68), der 1978 mit "Halloween - Die Nacht des Grauens" die Kinogänger schockte, will an einer weiteren Folge mitarbeiten. Als ausführender Produzent wird er dem Horror-Produzenten Jason Blum (47, "Paranormal Activity") zur Seite stehen, wie der "Hollywood Reporter" berichtet.

Als ausführender Produzent wird er dem Horror-Produzenten Jason Blum (47, "Paranormal Activity") zur Seite stehen, wie der "Hollywood Reporter" berichtet. Er wollte dabei helfen, die zehnte Fortsetzung zur "gruseligsten" aller "Halloween"-Folgen zu machen, wird Carpenter zitiert. Als Regisseur hatte er vor 38 Jahren der damals 20-jährigen Jamie Lee Curtis schrille Schreie entlockt, die ihr den Spitznamen "Scream Queen" einbrachten. "Halloween" wurde zum Vorbild zahlreicher Gruselschocker und Slasher-Filme anderer Regisseure. Wer die nächste Folge inszenieren wird, ist noch nicht bekannt.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kirk Douglas wird 100: Der Titan des Jahrhunderts

Los Angeles – Wie ein Rammbock bahnte sich Kirk Douglas seinen Weg zum Erfolg. Filme wie „Wege zum Ruhm“ und „Spartacus“ machten ihn unsterblich. Im hohen Alter …
Kirk Douglas wird 100: Der Titan des Jahrhunderts

Tatort aus Berlin: Immer wieder anders, immer wieder gut

Berlin - Die Berliner Tatort-Kommissare wagen sich ins „Dunkelfeld“. Und wir lernen vom neuen Fall: Manchmal muss man seinen Kollegen eine schmieren. 
Tatort aus Berlin: Immer wieder anders, immer wieder gut

Star Wars 8: Was wir zum neuen Film wissen und was nicht

München - Die Macht ist mit uns - doch bis Episode 8 in die Kinos kommt, wird noch ein Jahr vergehen. Mit "Rogue One" kommt nun eine Star-Wars-Geschichte in die Kinos. …
Star Wars 8: Was wir zum neuen Film wissen und was nicht

„Alle Farben des Lebens“: Verpufft

München - „Alle Farben des Lebens“ scheitert an der Harmonie der Hauptfiguren. Alltagsprobleme werden konsequent ausgeblendet, obwohl sie eigentlich thematisiert werden …
„Alle Farben des Lebens“: Verpufft

Kommentare