Katharine Hepburn wird in Pennsylvania posthum geehrt

- New York - Zu Ehren der 2003 gestorbenen Hollywood-Legende Katharine Hepburn hat die Universität in Bryn Mawr (Pennsylvania) ein Zentrum gegründet, das an ihr Leben und Werk erinnern soll.

Die Schauspielerin hatte 1928 in Bryn Mawr, einer Universität für freie Künste, ihren Abschluss gemacht.

Nach US-Medienberichten wird im September bei einem Gala-Abend zur Eröffnung zum ersten Mal die "Katharine Hepburn Medaille" vergeben. Geehrt werden die Schauspielerinnen Lauren Bacall (81) und Blythe Danner (63), weil sie "durch ihr Lebenswerk und ihre Leistungen die Intelligenz, Unabhängigkeit und Tatkraft von Katherine Hepburn verkörpern", hieß es in einer Erklärung der Universität.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Warum "Stirb langsam" alle Weihnachtsfilme wegballert

Vergessen Sie Märchenfilme und Komödien! Kein Film versprüht mehr Weihnachtsgeist als der knallharte Action-Klassiker "Stirb langsam" mit Bruce Willis. Man muss sich nur …
Warum "Stirb langsam" alle Weihnachtsfilme wegballert

„Ich bin und bleibe ein Träumer“

Lambert Wilson spielt den Forscher Jacques-Yves Cousteau – und erkennt viele Parallelen zu seinem eigenen Leben. Wir trafen ihn zum Interview.
„Ich bin und bleibe ein Träumer“

„Sully“: Ein wahrer Held

München - Clint Eastwoods „Sully“ dreht sich um die weniger bekannten Nachwehen des Flugdramas auf dem Hudson River.
„Sully“: Ein wahrer Held

„Underworld: Blood Wars“: Achtung Ballerqueen

München - Kate Beckinsale metzelt sich als Selene in der Fortsetzung der Underworld-Reihe wieder einmal den Weg frei.
„Underworld: Blood Wars“: Achtung Ballerqueen

Kommentare