+
Das Rebellen-Team unter Führung von Jyn Erso (Felicity Jones) kämpft in „Rogue One: A Star Wars Story“ gegen Darth Vader und das Imperium.

„Star-Wars“-Ableger

„Rogue One“: Das passiert im zweiten Trailer 

München - Die „Star Wars“-Fans haben der Macht vertraut, jetzt wurden sie belohnt. Am Donnerstag erschien der zweite internationale Trailer von „Rogue One“. Und der lockt mit neuen Details.

Vor drei Monaten jubelte die Fan-Gemeinde über den offiziellen Trailer des Streifens, in dem die Vorgeschichte von Episode IV erzählt wird. Nun können sich die irdischen Jedi-Krieger und Nachwuchs-Wookies über einen nicht ganz so offiziellen, „internationalen“ Trailer freuen.

Wie bereits bekannt, dreht sich in „Rogue One“ alles um Jyn Erso (Felicity Jones, die für ihre Rolle in „Die Entdeckung der Unendlichkeit “ für einen Oscar nominiert wurde). Ihr Vater Galen Erso (“Bond“-Bösewicht und „Hannibal“-Darsteller Mads Mikkelsen) ist maßgeblich am Bau des Todessterns, der Superwaffe des Imperiums, beteiligt. Sie versammelt eine Schar Rebellen um sich, um die geheimen Pläne zu stehlen, was schließlich zu deren Zerstörung führt.

Dass der ikonische böse Sith-Lord in „Rogue One“ wieder mit von der Partie sein wird, war die Sensations-Enthüllung des ersten Trailers. Im neuen, gut zweiminütigen Appetithäppchen des von „Godzilla“-Macher Gareth Edwards inszenierten Weltraum-Abenteuers gibt‘s neue Szenen mit der furchterregenden schwarz gewandeten Figur, und wir erleben die schreckliche Vernichtungskraft des Todessterns aus nächster Nähe. Traditionelle asiatische Kampfkunst (Martial-Arts-Legende Donnie Yen ist mit von der Partie) trifft auf moderne Laserwaffen, nicht zuletzt machen Schnipsel epischer Luftschlachten mit den X-Flüglern und Kämpfen auf unbekannten Planeten mit riesigen Explosionen Lust auf mehr.

Neue Einblicke in die Hintergrund-Geschichte der Heldin

Diesmal wird aber auch die Jyns Kindheit näher beleuchtet. Wir sehen sie als Mädchen - mit einem Vater, der trotz seiner Arbeit für die dunkle Seite der Macht kein schlechter Mensch zu sein scheint. Er ist es auch, der, wie eine Szene aus dem zweiten Trailer nahelegt, der seiner Tochter einen wichtigen Hinweis gibt.

Auch lernen wir Jyns Mutter kennen. Sie legt der kleinen zukünftigen Heldin ein geheimnisvolles Kristall-Halsband um, das diese danach nicht mehr ablegt. „Vertraue der Macht“, flüstert sie ihr dabei verschwörerisch zu. Handelt es sich bei dem Schmuckstück um einen der sagenumwobenen Kristalle, die sowohl zum Bau der Lichtschwerter als auch des Todessterns benötigt werden?

Die Antwort auf diese und viele andere offene Fragen werden wir ab dem 15. Dezember 2016 bekommen, wenn „Rogue One: A Star Wars Story“ in den deutschen Kinos anläuft.

hn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Tatort aus Berlin: Immer wieder anders, immer wieder gut

Berlin - Die Berliner Tatort-Kommissare wagen sich ins „Dunkelfeld“. Und wir lernen vom neuen Fall: Manchmal muss man seinen Kollegen eine schmieren. 
Tatort aus Berlin: Immer wieder anders, immer wieder gut

Star Wars 8: Was wir zum neuen Film wissen und was nicht

München - Die Macht ist mit uns - doch bis Episode 8 in die Kinos kommt, wird noch ein Jahr vergehen. Mit "Rogue One" kommt nun eine Star-Wars-Geschichte in die Kinos. …
Star Wars 8: Was wir zum neuen Film wissen und was nicht

„Alle Farben des Lebens“: Verpufft

München - „Alle Farben des Lebens“ scheitert an der Harmonie der Hauptfiguren. Alltagsprobleme werden konsequent ausgeblendet, obwohl sie eigentlich thematisiert werden …
„Alle Farben des Lebens“: Verpufft

„Salt and Fire“: Zu wenig Salz und Logik

München - Werner Herzogs „Salt and Fire“ fehlt Dramaturgie und Logik.
„Salt and Fire“: Zu wenig Salz und Logik

Kommentare