+
Ein Mann betrachtet eine Darth-Vader-Figur. Insgesamt brachte eine "Star Wars"-Auktion in New York mehr als eine halbe Million Dollar.

Sotheby's

Auktion von "Star Wars"-Sammlerstücken bringt mehr als 500.000 Dollar

New York - Zahlreiche "Star Wars"-Action-Figuren und Nachbildungen von Helmen wurden kurz vor dem Start von "Star Wars 7" in New York verkauft. Ein Stück war besonders teuer.

Eine Auktion von „Star Wars“-Sammlerstücken in New York hat mehr als 500 000 Dollar (etwa 450.000 Euro) eingebracht. 

Besonders teuer war eine Actionfigur von Luke Skywalker aus den 1970er Jahren, die für 25.000 Dollar versteigert wurde, wie das Auktionshaus Sotheby's am Freitag mitteilte. Von der originalverpackten Figur, deren Käufer zunächst nicht bekanntwurde, sollen weltweit nur rund 20 existieren. 

Lesen Sie hier: 

So sehen die Star-Wars-Schauspieler heute aus

Zahlreiche weitere Action-Figuren und Nachbildungen von Helmen wurden für mehrere Tausend Dollar verkauft. Das Auktionshaus Sotheby's hatte wenige Tage vor der Premiere des neuen „Star Wars“-Films erstmals eine nur dem Fantasy-Spektakel gewidmete Auktion organisiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Ich bin und bleibe ein Träumer“

Lambert Wilson spielt den Forscher Jacques-Yves Cousteau – und erkennt viele Parallelen zu seinem eigenen Leben. Wir trafen ihn zum Interview.
„Ich bin und bleibe ein Träumer“

„Sully“: Ein wahrer Held

München - Clint Eastwoods „Sully“ dreht sich um die weniger bekannten Nachwehen des Flugdramas auf dem Hudson River.
„Sully“: Ein wahrer Held

„Underworld: Blood Wars“: Achtung Ballerqueen

München - Kate Beckinsale metzelt sich als Selene in der Fortsetzung der Underworld-Reihe wieder einmal den Weg frei.
„Underworld: Blood Wars“: Achtung Ballerqueen

„Das Morgan Projekt“: Papa kann’s besser

München - Luke Scott, der Sohn des berühmten Ridley Scott, durfte ein Androiden-Drama drehen. Spoiler: Es gibt nur Totgehaue und Verfolgungsjagden.
„Das Morgan Projekt“: Papa kann’s besser

Kommentare