+
Seit 26 Kämpfen ungeschlagen: Marie Lang will einen weiteren WM-Titel im Kickboxen erringen.

Alte Tradition

Das Boxen kehrt zurück ins Deutsche Theater

München - Im Deutschen Theater findet zum ersten Mal seit den 30er Jahren wieder ein Boxkampf statt.

Von „wollüstigem Entzücken“ und „schenkelgeilen Kraftpaketen“ ist die Rede. Und von Zuschauern, die sich „vor Wonne auf ihre dünnen Beinchen klatschten“. So berichtete ein Zuschauer seinerzeit von einem Boxkampf in München, und zwar im Deutschen Theater.

Ein prächtiger Theatersaal – ein scheinbar ungewöhnlicher Ort für einen Boxkampf. Doch Mladen Steko weiß: „Im letzten Jahrhundert fanden Boxkämpfe oft in edlen Locations statt.“ Der mehrfache Kickbox-Weltmeister will nun an diese Tradition anknüpfen. Am Samstag, 10. September, veranstaltet er im Deutschen Theater „Steko’s Fight Night“ – es geht sogar um einen Weltmeistertitel.

Georg Kleesattel, Sprecher des Deutschen Theaters, freut sich darauf: „Herr Steko ist mit der Idee auf uns zugekommen und wir fanden das sehr interessant.“ Die früheren Kämpfe im Theater wurden Ende der 20er und Anfang der 30er Jahre ausgetragen, so viel konnte Kleesattel bereits in Erfahrung bringen. Im Stadtarchiv sucht er nun nach Text- und Fotobelegen.

Für die Neuauflage steht im September ein großer logistischer Aufwand an: Um den Boxring im Saal aufzubauen, muss die Bestuhlung im vorderen Parkettbereich abgebaut werden. „Das wird einige Tage dauern“, sagt Kleesattel. Zudem werden Sitzplätze auf der Bühne errichtet, von wo aus man eine gute Sicht auf den Ring hat. „Die Bühnenterrasse nutzen wir sonst in der Ballsaison.“

Möglich ist der Umbau nur, weil im Deutschen Theater gerade spielfreie Zeit ist. Das neue Programm startet erst wieder am 13. September mit dem Theaterstück „Horror“. Während des regulären Spielbetriebs wäre ein so großer Aufwand nicht zu stemmen gewesen. Deshalb ist der Boxkampf zunächst eine einmalige Sache – ausschließen will Kleesattel eine Wiederholung aber nicht.

Für Mladen Steko geht es am 10. September um viel: Kickboxerin Marie Lang, die er trainiert, will den WM-Titel in der niedrigen Gewichtsklasse (bis 60 Kilogramm) erringen. Sie tritt gegen die Spanierin Sheila Grace an. Die 29-jährige Lang, von Beruf Modedesignerin, darf sich bereits mit sieben WM-Titeln in der Gewichtsklasse bis 62,5 Kilogramm schmücken und ist seit 26 Kämpfen ungeschlagen. Der Kampf im Deutschen Theater wird live im Fernsehen übertragen (SAT.1, 23.45 Uhr). Mit schlagkräftigen Frauen statt schenkelgeilen Kraftpaketen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Henry Purcells „King Arthur“: Ein Winternachtstraum

München - Regisseur Torsten Fischer und Choreograf Karl Alfred Schreiner bringen die Semi-Oper „King Arthur“ in der Reithalle heraus. Es ist die beste …
Henry Purcells „King Arthur“: Ein Winternachtstraum

Night of the Proms: Was für ein fideles Fest!

München - Nun singet und seid froh! Die Night of the Proms, der klingende Christkindlmarkt, ist wieder in der Stadt.
Night of the Proms: Was für ein fideles Fest!

Kirk Douglas wird 100: Der Titan des Jahrhunderts

Los Angeles – Wie ein Rammbock bahnte sich Kirk Douglas seinen Weg zum Erfolg. Filme wie „Wege zum Ruhm“ und „Spartacus“ machten ihn unsterblich. Im hohen Alter …
Kirk Douglas wird 100: Der Titan des Jahrhunderts

Rockavaria 2017: Jetzt wird es noch verwirrender

München - Noch immer ist das Rockavaria-Festival 2017 weder angekündigt noch abgesagt. Jetzt äußert sich ein Olympiapark-Sprecher - und macht die Verwirrung nicht …
Rockavaria 2017: Jetzt wird es noch verwirrender

Kommentare