1 von 19
Weitere Impressionen von der Olympiahalle.
Die Teenie-Fans fiebern dem Konzert entgegen
2 von 19
Die Teenie-Fans fiebern dem Konzert entgegen.
Ellie (16), Ema (19) und Romy (16)
3 von 19
Ellie (16), Ema (19) und Romy (16).
Casandra (16)
4 von 19
Casandra (16).
Niki (15) und Lea (16) aus Innsbruck
5 von 19
Niki (15) und Lea (16) aus Innsbruck.
Stelyan und Nikola aus Bulgarien:
6 von 19
Stelyan und Nikola aus Bulgarien.
Maja und Tiffany
7 von 19
Weitere Impressionen von der Olympiahalle.
Sandra aus Innsbruck:
8 von 19
Weitere Impressionen von der Olympiahalle.

Heute Abend Konzert

Bieber-Mania an der Olyhalle: Hier sucht die Polizei nach Schulschwänzern

München - Justin Bieber tritt Freitag Abend in der Olympiahalle auf. Wir waren am Vormittag dort und haben die Teenies zu ihrer Bieber-Liebe befragt. 

Die beiden Eingänge der Olympiahalle, in der Justin Bieber heute Abend auftreten wird, sind bereits von Teenies besetzt. Sie singen lauthals zu "Sorry" oder "Baby", tragen "Bieber"-Shirts und warten mit Chips und Red Bull auf ihren Superstar.

Die Münchner Polizei hat schon vormittags vor der Halle kontrolliert und an die Schulpflicht appelliert. „Wir möchten Euch dringend darauf hinweisen - wir sind ebenfalls vor Ort und führen Jugendkontrollen durch! Das Schuljahr läuft bereits wieder - es besteht Schulpflicht!“, teilte die Münchner Polizei schon am Donnerstag auf ihrer Facebook-Seite mit. Sie berief sich auf Erfahrungswerte bei „zurückliegenden Konzerten anderer Künstler mit ähnlicher Beliebtheit“.

Das Konzert des kanadischen Teenie-Idols war nach Polizeiangaben innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. „Kinder unter sechs Jahren haben keinen Zutritt zu dem Event“, betonte die Polizei. „Jugendliche bis 14 Jahre nur in Begleitung eines Erziehungsberechtigten. Bitte beachtet dies, dann steht dem Spaß auf dem Konzert nichts im Wege.“

Weniger spaßig war für den 22-jährigen kanadischen Teenie-Star nicht jede München-Erfahrung. Stichwort: der beschlagnahmte Affe am Flughafen, dazu in Miami die Sportwagenfahrt mit Promille, die Eierwürfe auf das Nachbarhaus in Los Angeles. Das öffentliche Erwachsenwerden Biebers gleicht einem Dauerspektakel zwischen privaten Skandalen und musikalischen Erfolgen.

Die neue CD Purpose und vor allem der Hit Sorry waren zunächst als Entschuldigung des Stars für seine Skandale aufgefasst worden. Aber das sei völliger Quatsch, sagte Bieber jüngst dem Magazin GQ. „Es ging um ein Mädchen.“ Wie’s Bieber und den vorwiegend Mädchen gestern beim Konzert erging, lesen Sie in der Spätausgabe.

Das sagen die Fans vor der Olympiahalle

Wir haben ein paar der jungen Fans um Stimmen gebeten.

Ellie (16), Ema (19) und Romy (16): "Wir waren die Allerersten hier! Wir sind seit gestern Mittag da und haben auch hier geschlafen. Einfach vor dem Eingang auf dem Boden. Wir sind schon seit 2009 Justin Bieber-Fans. Welche Lieder wir mögen? Naja, früher die alten, heute die neuen!"

Casandra (16): "Ich bin seit drei Jahren Fan und sehe ihn heute zum ersten Mal. Justin Bieber zu sehen, war immer mein größter Traum!"

Niki (15) und Lea (16) aus Innsbruck: "Justin Bieber ist einfach Justin Bieber! Wir mögen eigentlich alle Lieder, aber die neuen mehr als die älteren". Sogar deren Mama ist Fan: "Auch Leute in meinem Alter hören das neue Album. Es ist wirklich gut!" Mama geht zwar nicht mit aufs Konzert, hat sich aber extra frei genommen, um die Töchter nach München zu begleiten. In der Schule sind die beiden Mädels krank gemeldet ...

Stelyan und Nikola aus Bulgarien:

Stelyan (lebt in München): "Ich mag Justin bereits seit zwei Jahren, aber sein neues Album ist einfach das beste".

Nikola (ist extra für Justin aus Bulgarien angereist): "Ich mag ihn seit Anfang an, seit 2009. es war mein größter Traum, hierher zu kommen."

Maja und Tiffany: "Wir mögen ihn hauptsächlich wegen seiner Musik und seiner Geschichte, also dass er es vom Straßenjungen zum Star geschafft hat. Wir mögen ihn jetzt weniger wegen seines Aussehens ..."

Sandra aus Innsbruck: "Ich liebe seine Musik, aber auch das, was er macht. Er setzt spendet und setzt sich für so Vieles ein."

Bei uns finden Sie noch am späten Abend eine Konzertkritik.

Silvia Kluck/MB

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Uschi Glas: So war‘s als Schätzchen

München - Er ist einer der Münchner Kult-Klassiker: May Spils‘ „Zur Sache, Schätzchen“ mit Uschi Glas und Werner Enke. Für uns erinnerst sich Uschi Glas an den …
Uschi Glas: So war‘s als Schätzchen

Feine Kunst: Unsere Stadt in Sand

München - Da können Sie richtig staunen: Ab Donnerstag gibt es in der Residenz unsere Stadt in Sand bewundern. Dafür sorgt die Künstlerin Eva Aibazova. 
Feine Kunst: Unsere Stadt in Sand

Die Schätze des Filmgurus Peter Schamoni - Bilder

München - In zwei Tagen eröffnet in der Pasinger Fabrik die Ausstellung Zur Sache, Schätzchen über den Kultfilm der 60er. Wir haben uns umgeschaut und einige Schätze …
Die Schätze des Filmgurus Peter Schamoni - Bilder

Harry Kupfer im Interview: „Die Partitur ist das Gesetz“

München - Harry Kupfer kehrt nach München zurück. Im Interview spricht er über Regie-Moden und seine Inszenierung der „Lady Macbeth“ an der Bayerischen Staatsoper.
Harry Kupfer im Interview: „Die Partitur ist das Gesetz“

Kommentare