+
Das größte Mittelalterfest der Welt fasziniert und entführt Tausende Besucher in eine andere Welt.

Mitten im Mittelalter

Kaltenberger Ritterturnier 2016: Entscheidung in der Arena

Gaukler unterhalten mit Schalk und Narretei, Artisten und Feuerkünstler sorgen für magische Momente, Musikanten und Spielleut laden zum Tanzen und Singen ein: Am 15. Juli 2016 beginnt das Kaltenberger Ritterturnier.

Und in der Arena bricht Jubel und Applaus von den Rängen, während die Ritter sich in waghalsigen Kämpfen beim Turnier messen. In diesem Jahr kommt dem Kaltenberger Publikum dabei eine ganz besondere Rolle zu.

Am Freitag, 15. Juli 2016 ist es endlich wieder soweit

Wer das große hölzerne Tor zum Schlossgelände in Kaltenberg passiert, lässt das Hier und Jetzt hinter sich und taucht in eine lebendige mittelalterliche Welt voller zauberhafter Erlebnisse ein: Händler bieten handgefertigten Schmuck, Holzwaren, Rüstzeug oder Trinkhörner feil, in den Schänken und Zeltlagern wird gezecht, gegessen und gelacht, Handwerker, wie der Drechsler oder der Köhler, zeigen ihr Geschick im Umgang mit mittelalterlichen Werkzeugen. Gleich auf den ersten Metern beginnt das Staunen, wenn eine Herde schnatternder Gänse den Weg kreuzt, perfekt geführt und bewacht von einem pfeilschnellen schwarzweißen Border Collie. Pépiloué, der gemütliche und charmante Besitzer der lustigen Schar, ist auch nicht weit. Man begegnet Mägden und Rittern. Man schaut einem Quacksalber bei seiner komödiantischen Arbeit zu. Man hört einen Richter das Urteil über eine vermeintliche Hexe sprechen. Man folgt dem Duft von frisch gebratenem Bärlauchfleisch, der Musik, die von überall zu tönen scheint.

Und schon ist man mittendrin im mittelalterlichen Getümmel

Über tausend Statisten, Künstler und Musiker verwandeln an drei aufeinanderfolgenden Wochenenden das Schlossgelände rund um Kaltenberg in eine mittelalterliche Kleinstadt, die voller Erlebnisse steckt. Im Schlosshof werden Märchen erzählt, in den Zeltlagern der mittelalterlichen Völker wird Kleidung geflickt, beim Schmied neue Rüstungen geschlagen. Es ist genau diese authentische abwechslungsreiche mittelalterliche Kulisse, die das Kaltenberger Ritterturnier so besonders macht. Besonders ist auch das gebotene Musikprogramm. Gleich fünf Live - Bühnen sind auf dem Gelände verteilt und machen Kaltenberg zum wichtigsten Musikfestival der Mittelalter - Musikszene. Gruppen wie Tanzwut, Furunkulus oder Corvus Corax geben sich in Kaltenberg die Ehre. Sie sind das Beste, was die Mittelalter - Musikszene zu bieten hat. Hinzukommen aber auch Entdeckungen wie etwa die Italiener Rota Temporis.

Kaltenberg erfindet sich immer wieder neu

Das gilt vor allem auch für das Ritterturnier in der prachtvollen Arena mit der imposanten Zeltdach - Konstruktion, die ein Teil der Plätze vor Sonne und Regen schützt. In der Arena erlebt das Publikum zweieinhalb Stunden lang hollywoodreif inszeniertes Live - Kino. Doch keine Rittershow gleicht der anderen. Jahr für Jahr ersinnt das Team um den preisgekrönten Regisseur Till Wyler von Ballmoos und Europas führenden Pferdestunt - Trainer Mario Luraschi neue Ideen. Spektakuläre Stunts, actionreiche Bodenkämpfe, faszinierendes Trick Riding, groß artige Pyroeffekte und die eigens komponierte Musik sind in eine mitreißende Geschichte eingebunden. Das Ergebnis ist eine rauschhafte Show, ein Action - Musical, das niemanden kalt lässt.

In diesem Jahr darf sich das Publikum wieder auf zahlreiche Überraschungen in der Arena gefasst machen. Nicht immer sind die Dinge, die man dort zu sehen bekommt, das, was sie zu sein scheinen. Der im letzten Jahr eingeschlagene Weg, das Publikum stärker in die Handlung miteinzubeziehen, wird dabei in diesem Jahr noch konsequenter umgesetzt: Nicht etwa der Drehbuch - Autor entscheidet über den Ausgang des Turniers, nein, in diesem Jahr, wird allein das Publikum über die Leistung der Ritter in der Arena richten. Der echte Wettbewerb ist für die Akteure Ansporn, wirklich alles aus sich herauszuholen.

Auftakt zum Kaltenberger Ritterturnier bildet am 15. Juli die beliebte Gauklernacht, in der das gesamte wunderschön illuminierte Gelände zur Bühne für die Artisten, Künstler, Komödianten und Narren wird. Eine magische Nacht. Eine ganz ähnliche Stimmung lässt sich auch am 22. und 29. Juli erleben. An diesen Tagen findet das legendäre Nachtturnier statt, indem Pyro- und Lichteffekte eine ganz besondere packende Kraft entwickeln. Der Sonntage in Kaltenberg warten dagegen mit einem Highlight für Familien auf. Im Anschluss an die Rittershow in der Arena findet ebendort ein Kinder - Ritterturnier statt, in dem sich Sechs- bis Zwölfjährige in verschiedenen Disziplinen wie Lanzenstechen und Pferdeäpfel-Werfen versuchen dürfen. Nach erfolgreicher Prüfung wird der Nachwuchs gar feierlich zum Ritter geschlagen. Ein unvergessliches Erlebnis, das es neben vielen anderen so nur in Kaltenberg gibt.

Weitere Infos gibt es unter www.ritterturnier.de

Kaltenberg 2016 – Die Termine

  • 15. Juli 2016 – Gauklernacht
  • 16. Juli 2016 – Abendturnier
  • 17. Juli 2016 – Tagesturnier – Ritterturnier für Kinder
  • 22. Juli 2016 – Nachtturnier
  • 23. Juli 2016 – Abendturnier
  • 24. Juli 2016 – Tagesturnier – Ritterturnier für Kinder
  • 29. Juli 2016 – Nachtturnier
  • 30. Juli 2016 – Nachmittagsturnier
  • 31. Juli 2016 – Tagesturnier – Ritterturnier für Kinder

Eindrücke des Kaltenberger Ritterturniers

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kirk Douglas wird 100: Der Titan des Jahrhunderts

Los Angeles – Wie ein Rammbock bahnte sich Kirk Douglas seinen Weg zum Erfolg. Filme wie „Wege zum Ruhm“ und „Spartacus“ machten ihn unsterblich. Im hohen Alter …
Kirk Douglas wird 100: Der Titan des Jahrhunderts

Rockavaria 2017: Jetzt wird es noch verwirrender

München - Noch immer ist das Rockavaria-Festival 2017 weder angekündigt noch abgesagt. Jetzt äußert sich ein Olympiapark-Sprecher - und macht die Verwirrung nicht …
Rockavaria 2017: Jetzt wird es noch verwirrender

Gardiners Gastspiel: Die Außerirdischen

München - John Eliot Gardiner, sein Monteverdi Choir und die English Baroque Soloists gastieren mit weltmeisterlichen Bach-Deutungen in der Philharmonie 
Gardiners Gastspiel: Die Außerirdischen

„Wir müssen bei der Wahrheit bleiben“

Medienmacher Helmut Markwort über den „Focus“, Privatradio und Privatfernsehen sowie die Zukunft des Journalismus
„Wir müssen bei der Wahrheit bleiben“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.