+

Studie

Energiekosten: Wie viel Stromverbrauch normal ist

Sie möchten wissen, ob Ihr Stromverbrauch im Rahmen liegt? Werfen Sie einen Blick auf unsere Übersicht des durchschnittlichen Stromverbrauchs unterschiedlicher Haushaltsgrößen.

Faktoren, die Ihren Stromverbrauch beeinflussen

Ihre Geräte sind verantwortlich für eine hohe Stromrechnung. Kaufen Sie deshalb idealerweise Waschmaschine, Geschirrspüler, Kühlschrank und Co. mit der Energieeffizienzklasse A+++. Diese verbrauchen laut Bundesumweltministerium bis zu 60 Prozent weniger Energie als ein Gerät der Klasse B.

Der Stromverbrauch steigt außerdem je nach Anzahl der Menschen, die in einem Haushalt leben – jedoch nicht proportional. Denn einige Geräte wie Kühlschrank und Fernseher nutzen Sie gemeinsam. Das bedeutet, dass Sie in einem größeren Haushalt pro Person weniger Strom verbrauchen, als in einem kleinen.

Zusätzlich beeinflusst die Art Ihres Zuhauses, wie viel Strom Sie benötigen. Laut Bundesumweltministerium verbrauchen Besitzer von Einfamilienhäusern durchschnittlich 37 Prozent mehr Strom als Menschen, die in einer Wohnung leben. Das liegt daran, dass Sie im Eigenheim zum Beispiel zusätzlich für den Strom des Rasenmähers, die Beleuchtung um Ihr Haus herum und in Ihrer Garage aufkommen.

Stromverbrauch: Eine Übersicht über die Zahlen

Die Stromsparinitiative vom Bundesministerium für Umwelt hat Anfang 2016 den „Stromspiegel für Deutschland“ ermittelt. Dafür werteten die Verantwortlichen 144.000 Verbrauchsdaten von Privathaushalten aus. Das sind die Ergebnisse der Studie:

Menschen, die in einer Wohnung leben, verbrauchen im Jahr durchschnittlich folgende Mengen an Strom – aufgeschlüsselt nach der Anzahl der Personen im Haushalt:

  • Eine Person: 1.500 kWh = 430 Euro im Jahr (bei derzeitigem durchschnittlichen Strompreis von 28,7 Cent je Kilowattstunde laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft)

  • Zwei Personen: 2.100 kWh = 602 Euro

  • Drei Personen: 2.900 kWh = 832 Euro

  • Vier Personen: 3.100 kWh = 889 Euro

  • Fünf Personen: 3.900 kWh = 1.119 Euro

Bewohner eines Einfamilienhauses verbrauchen im durchschnittlich pro Jahr:

  • Eine Person: 3.000 kWh = 861 Euro im Jahr Zwei Personen: 3.100 kWh = 889 Euro
  • Drei Personen: 3.800 kWh = 1.090 Euro
  • Vier Personen: 4.200 kWh = 1.205 Euro
  • Fünf Personen: 5.200 kWh = 1.492 Euro

Benutzen Sie Strom – zum Beispiel durch einen Durchlauferhitzer – um Ihr Wasser aufzuwärmen, steigt Ihr Stromverbrauch um 27 Prozent. Das betrifft, so das Bundesumweltministerium, ungefähr ein Drittel der Haushalte in Deutschland.

Anhand dieser Werte können sie abschätzen, ob Ihr Stromverbrauch im Durchschnitt liegt. Ist Ihre Stromrechnung deutlich höher, lohnt es sich, Ihre Energienutzung genauer unter die Lupe zu nehmen. Die besten Stromspartipps finden Sie hier: „So einfach senken Sie Ihren Stromverbrauch“.

Von Annika Neujahr

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Riester, Aktien, Immobilien: Die richtige Vorsorge für jedes Alter

Heute sparen, in 30 Jahren kassieren? Das klingt zunächst nicht sehr verlockend, trotzdem brauchen die meisten Menschen eine zusätzliche Absicherung. Doch was ist zu tun?
Riester, Aktien, Immobilien: Die richtige Vorsorge für jedes Alter

Steuern und Sozialversicherung mit Sachbezug sparen

Eine Lohnerhöhung bedeutet für Arbeitgeber auch mehr Sozialversicherungsbeiträge und Steuern. Als Alternativen, um den Beschäftigten mehr Geld zukommen zu lassen, bieten …
Steuern und Sozialversicherung mit Sachbezug sparen

Handytarife: Anbieter vergleichen und Geld sparen

Bei Handy und DSL gilt das alte Motto vom Monaco Franze: „A bisserl was geht immer.“ Bei praktisch jedem unserer Leser, die sich auf unsere Aktion gemeldet haben, lassen …
Handytarife: Anbieter vergleichen und Geld sparen

In diesen drei Großstädten sind Kredite am teuersten

Hauskauf, Hypothek oder Studium: Wie viel Kredit nehmen Großstädter wirklich auf? Das Ergebnis überrascht allerdings nicht sonderlich.
In diesen drei Großstädten sind Kredite am teuersten

Kommentare