Brauerei Gericht
+
Die Brauerei Härle aus der Nähe von Ravensburg wurde wegen ihrer Werbung für Bier angeklagt.

Brauerei wegen Werbung verklagt

Gericht entscheidet über "bekömmliches" Bier

Ravensburg - Das Landgericht Ravensburg muss erneut darüber entscheiden, ob Bier als „bekömmlich“ beworben werden darf oder nicht.

Nach dem Eilverfahren im August werde nun am 22. Januar das Hauptsacheverfahren eröffnet, sagte ein Sprecher. Hintergrund des Streits: Die Brauerei Härle aus Leutirch (Kreis Ravensburg) hatte einige ihrer Biersorten als „bekömmlich“ angepriesen. Der Berliner Verband Sozialer Wettbewerb (VSW) fand jedoch, dass der Begriff die Gefahren des Trinkens von Alkohol verschweige, und ließ per einstweiliger Verfügung die Werbung mit dem Begriff untersagen.

Im August hatte das Landgericht diese Anordnung bereits bestätigt. Die Kammer berief sich auf eine Verordnung der Europäischen Union, die gesundheitsbezogene Angaben zu Bier in der Werbung verbietet. Das Wort „bekömmlich“ suggeriere, dass Bier für den Körper verträglich sei und damit gesundheitsbezogen, hieß es damals zur Begründung. Die Brauerei reagierte - und änderte die Etiketten mit Filzstift, indem das Wort „bekömmlich“ durchgestrichen wurde.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erfrischend und gesund: Wasser mit Ingwer aufpeppen

Gerade bei Hitze sollte man viel Flüssigkeit aufnehmen. Das geht am besten mit Wasser, da es keinen Zucker enthält. Wer es schmackhafter haben möchte, gibt einfach Tee …
Erfrischend und gesund: Wasser mit Ingwer aufpeppen

Zwischen französischer Küche und österreichischer Mehlspeise

Gut kochen können viele. Aber das ganz Einfache raffiniert auf den Teller bringen, das ist die große Kunst von Hans Haas. Als Küchenchef des Münchner „Tantris“ ist er …
Zwischen französischer Küche und österreichischer Mehlspeise

Biergärten in München: Charmanter Innenhof im Univiertel

Der Biergarten der Max-Emanuel-Brauerei bietet eine „Happy Hour“ – und ist nicht nur bei Studenten beliebt. Und wie es so ist, zieht es einen meist in die Gärten im …
Biergärten in München: Charmanter Innenhof im Univiertel

Medizin à la carte: Gesund genießen – ja, das geht!

Gesund genießen – ja, das geht! „Medizin à la carte“ vereint wissenschaftliche Fakten und Rezepte für ausgewogene Ernährung. Das erste Gericht: Fisch mit Nuss fürs Herz.
Medizin à la carte: Gesund genießen – ja, das geht!

Kommentare