+
Nicht nur die roten, scharfen Radieschen-Knollen sind für Salate geeignet, sondern auch die Blätter. 

Genuss

Auch Radieschenblätter kann man essen

Stopp. Nur nicht die Radieschen-Blätter wegwerfen. Sie schmecken in Suppen und Salaten. Im Kühlschrank aufbewahren, sollte man sie allerdings nicht. Denn das Grün entzieht den Knollen Wasser und lässt sie schrumpeln.

Hannover - Die Blätter von Radieschen sind zum Wegwerfen zu schade. Man kann sie wie frische Kräuter verwenden und beispielsweise zu Salaten, Suppen oder Soßen dazugeben.

Frische Radieschen erkennen Verbraucher daran, dass sie prall, fest und nicht aufgeplatzt sind. Der beste Frischetest funktioniert über Anfassen: Gibt die Kugel bei leichtem Fingerdruck nach, ist das Radieschen nicht mehr frisch, erläutert die Landwirtschaftskammer Niedersachsen.

Zum Lagern im Kühlschrank entfernt man das Radieschengrün aber besser: Sonst verliert das Gemüse an Wasser und schrumpelt. Wer das versäumt hat, legt die Kugeln kurz in kaltes Wasser. So werden sie wieder prall und fest.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bei Cappuccino und Co. steckt der Teufel im Detail

Man könnte meinen, es mache keinen Unterschied. Doch beim Kaffee haben die meisten ihre Vorlieben. Wer auf Cappuccino steht, möchte keinen Latte Macchiato. Dabei …
Bei Cappuccino und Co. steckt der Teufel im Detail

Erfolgsformel: Currywurst ohne Wurst

München – Fleischlose Würstl und Schnitzel sind gerade ein Megatrend. Die Stiftung Warentest hat vegane und vegetarische Fleischersatzprodukte untersucht. Die …
Erfolgsformel: Currywurst ohne Wurst

Starbucks: So viel kostet der Kaffee im weltweiten Vergleich

Bei dem Kaffee der amerikanischen Gastro-Kette Starbucks gibt es große Preisunterschiede von Land zu Land. Eine Untersuchung zeigt, wo er am günstigsten und am teuersten …
Starbucks: So viel kostet der Kaffee im weltweiten Vergleich

Radler richtig mischen

Das zischt: Ein Radler finden viele erfrischend. Vorausgesetzt, es ist richtig gemischt. So funktioniert es:
Radler richtig mischen

Kommentare