+
Pumpernickel ist eine Spezialität aus Westfalen.

Brot

Bei Pumpernickel-Kauf auf blau-gelbes EU-Siegel achten

Pumpernickel ist mit seinem kräftigen Geschmack ein Brot für Kenner. Erfunden wurde es in Westfalen, worauf die Westfalen großen Wert legen. Wie Parmaschinken ist das Brot daher geografisch geschützt.

Berlin - Er ist dunkel, ein bischen klebrig und schmeckt süßlich: der Westfälische Pumpernickel. Wer das rindenlose Brot kauft, sollte auf ein blau-gelbes EU-Siegel auf der Verpackung achten. Darauf steht:  geschützte geografische Angabe.

Das Schutzsiegel der Europäischen Union kennzeichnet den Pumpernickel als westfälisches Produkt. So könnten Verbraucher sicher sein, dass das Brot nur aus zugelassenen Zutaten besteht, heißt es auf der Website "Westfälischer-Pumpernickel.de". Pumpernickel besteht vor allem aus Roggen, Hefe, Malz oder Zuckerrübensirup und Wasser. Laut EU bekommen Lebensmittel das Siegel nur, wenn mindestens eine der Produktionsstufen im Herkunftsgebiet abgelaufen ist.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Radler richtig mischen

Das zischt: Ein Radler finden viele erfrischend. Vorausgesetzt, es ist richtig gemischt. So funktioniert es:
Radler richtig mischen

Sechs fleischlose Produkte sind mit Mineralöl belastet

Fleischersatz-Produkte halten viele Verbraucher für gesund. Eine Untersuchung von der Stiftung Warentest zeigt nun aber: Nicht alle diese Lebensmittel erfüllen den …
Sechs fleischlose Produkte sind mit Mineralöl belastet

In diesem Restaurant gibt's Spezial-Menüs für quengelnde Kinder

Eltern kennen das Problem: Kaum möchte die Bedienung die Bestellung im Restaurant aufnehmen, haben die Kleinen prompt keinen Hunger oder keine Lust mehr. Diese …
In diesem Restaurant gibt's Spezial-Menüs für quengelnde Kinder

McDonald's geht in die Nugget-Offensive - das soll wirklich drinstecken

Obion County - McDonald's will endlich mit Vorurteilen aufräumen. Im Rahmen seiner Transparenz-Kampagne gewährt der Konzern nun Einblicke in die …
McDonald's geht in die Nugget-Offensive - das soll wirklich drinstecken

Kommentare