+
Es müssen nicht immer die weißen Champignons sein. Die braunen sind geschmacksintensiver. 

Braune oder weiße Champignons?

Braune Champignons sind intensiver im Geschmack

Beim Einkaufen muss man sich entscheiden: braune oder weiße Champignons? Geht es nach dem Preis, greifen Verbraucher zur hellen Variante, beim Geschmack sieht es anders aus. Auch bei der Haltbarkeit gibt es einen Unterschied.

München - Zwischen braunen und weißen Champignons gibt es bei den Nährstoffen kaum einen Unterschied. Beide Pilzarten sind sehr kalorienarm und reich an B-Vitaminen und Eiweiß. Allerdings sind braune Champignons oft teurer, erläutert die Verbraucherzentrale Bayern.

Denn sie wachsen langsamer, und die Ernteausbeute ist somit geringer als bei der weißen Variante. Die dunkle Sorte enthält weniger Feuchtigkeit, so dass ihr Fleisch fester ist und sie geschmacksintensiver sind. Durch den geringeren Wasseranteil sind die braunen Pilze außerdem länger haltbar.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biergärten in München: Rückzugsort am Rande der Wiesn

Wenn die Dämmerung einbricht, tauchen die Lichterketten in den Kronen der alten Kastanien den Biergarten am Bavariapark in schummriges Licht. Der Biergarten auf dem …
Biergärten in München: Rückzugsort am Rande der Wiesn

Alles über Zucker: Süß und beliebt - oder schädlich?

Nach dem Zuckergenuss wird es spürbar: Ein Gefühl von Leichtigkeit wird ausgelöst, die Konzentration steigt, die Nervosität sinkt. Doch Zucker ist nicht nur süß, sondern …
Alles über Zucker: Süß und beliebt - oder schädlich?

Viel zu viel: Zuckerhaltige Erfrischungsgetränke

26 Stück Würfelzucker können nach einem Test der Verbraucherorganisation Foodwatch in einem Energydrink stecken. Viel zu viel - sagen nicht nur die Tester.
Viel zu viel: Zuckerhaltige Erfrischungsgetränke

Einkorn und Emmer: Zwei der ältesten Getreidesorten

Einkorn und Emmer stammen ursprünglich aus dem Vorderen Orient und sind mehrere tausend Jahre alt. In Deutschland werden die Getreidesorten mittlerweile vor allem …
Einkorn und Emmer: Zwei der ältesten Getreidesorten

Kommentare