+
Topinambur wird auch "Diabetiker-Kartoffel" genannt. Grund ist der Ballaststoff Inulin.

"Diabetiker-Kartoffel":

Tobinambur ist ein Geheimtipp

Tobinambur ist keine gewöhnliche Kartoffel. Sie ist nicht nur kalorienarm, sondern auch für Diabetiker geeignet. Das liegt an ihren Inhaltsstoffen. Trotzdem führt sie ein Nischendasein.

Ein Wurzelgemüse, das der Kartoffel ähnelt - aber edler und fein-nussig schmeckt: etwa so lässt sich Tobinambur beschreiben. Das Gemüse wird auch als Diabetiker-Kartoffel beschrieben. Warum nur?

Der ungewöhnliche Bezeichnung von Tobinambur kommt von dem Ballaststoff Inulin, der in dem Gemüse steckt. Inulin wirkt sich kaum auf den Blutzuckerspiegel aus, weil es im Dünndarm nicht verstoffwechselt wird. Deshalb ist Tobinambur auch für Diabetiker geeignet. Und die Knollen sind sehr kalorienarm, da sie zu etwa 80 Prozent aus Wasser bestehen. Außerdem sind sie besonders reich an Eisen.

Tobinambur gelangte bereits Anfang des 17. Jahrhunderts aus Nordamerika nach Europa, wo es als Gemüse und Viehfutter angebaut wurde. Die Kartoffel verdrängt die Knolle jedoch Mitte des 18. Jahrhunderts von den meisten Speiseplänen. Inzwischen gilt sie als Geheimtipp in der Küche - ist aber nicht mit der Süßkartoffel zu verwechseln.

Tobinambur ist in gut sortierten Supermärkten und Bioläden erhältlich, lässt sich aber auch problemlos im eigenen Garten anbauen. Das Wurzelgemüse schmeckt beispielsweise in frischen Salaten. Dafür einfach hobeln oder raspeln und einen Schuss Zitronensaft gegen Verfärbungen drüber geben. Beim Garen entsteht das typische nussige Aroma - dann schmeckt Tobinambur als Beilage zu Fisch und Fleisch, in Soßen, Wokgemüse, Aufläufen und als Püree.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thermomix-Weihnachtsmenü: So wird Ihr Essen perfekt

Ein 5-Gänge-Weihnachtsmenü in nicht mal zwei Stunden? Das geht – mit dem Thermomix. Hier unser Vorschlag für ein weihnachtliches Blitzmenü für vier Personen.
Thermomix-Weihnachtsmenü: So wird Ihr Essen perfekt

Draußen zu kalt? Bianca verrät ihre "neuen Hotspots" in München

München - Manchmal ist die Witterung einfach zu kalt für den Weihnachtsmarkt: Unsere Foodbloggerin Bianca verrät ihre Hotspots, wo es sich im Warmen kulinarisch genießen …
Draußen zu kalt? Bianca verrät ihre "neuen Hotspots" in München

Kleinkinder sollten nicht zu viel Zimtgebäck essen

Naschkatzen freuen sich das ganze Jahr auf den Advent. Aber Vorsicht ist geboten, wenn es ans Backen von Zimtsternen geht. Denn zu viel Zimt kann bei Kleinkindern zu …
Kleinkinder sollten nicht zu viel Zimtgebäck essen

Kommentare