+
Rebecca serviert

Dupuis' No. 15 in der Neureutherstraße

Französisch, fein, familiär: Neues Restaurant

München - Neues Restaurant, bekannte Gesichter: Im No. 15 von Michel und Aysun Dupuis kommt zusammen, was schon einmal zusammengehörte.

Küchenchef Ully Schroth war 1996 bei der Eröffnung des Dukatz im Literaturhaus Teil des Teams. Er zog 2003 weiter, Michel Dupuis übersiedelte sein Dukatz 2010 in den Schäfflerhof und Aysun leitete zuletzt das Café-Bistro Dallmayr. „Wir waren immer in Kontakt, und so haben wir uns wieder zusammengetan“, erklärt Dupuis.

Französisch, fein und familiär

Ully Schroth kocht

Das Ambiente des ehemaligen La Bouille, ist nun von schlichter Eleganz: lederbezogene Bänke, weiß eingedeckte Tische, cooler Jazz aus den Lautsprechern. Der Service ist aufmerksam, aber alles andere als steif. Die Gäste werden warmherzig empfangen, alte Freunde der Familie besonders herzlich. Die Speisekarte umfasst ein gutes Dutzend Gerichte, man kann die Weltläufigkeit und Erfahrung von Ully Schroth rasch erkennen, der mehrere Jahre in Top-Häusern Frankreichs gearbeitet hat. Gebratene elsässische Blutwurst kombiniert er mit Burrata, Jakobsmuscheln sind mit Radieschen und Zitrusvinaigrette mariniert (alle Vorspeisen 14 Euro). Bei den Hauptgerichten (25 Euro) kann es mit einer geschmorten Schulter vom Simmentaler Rind feine Bürgerlichkeit sein, oder modern-leicht mit einer Meeräsche aus Wildfang mit Estragonsauce. Mittags werden zwei flotte Gänge für 19 Euro serviert - inkl. Mineralwasser.

Nicht ausufernd, aber doch spektakulär ist die Weinauswahl: Michel Dupuis hat auch auf die Karte geschrieben, was er über Jahrzehnte privat gesammelt hat. Los geht’s bei den offenen Weinen mit einem Sauvignon blanc aus der Touraine (0,1 l 2,50 Euro), Flaschen kosten ab 26 Euro für den Silvaner Kabinett von Hans Wirsching, und Burgunderfreunden gehen hier womöglich die Augen über: Etliche Jahrgänge von Burgund-Legende Coche Dury stehen zur Wahl. Die kosten zwar richtig Geld, aber nicht mehr als im Handel, sofern man diese Raritäten überhaupt bekommt.

Restaurant No. 15

Neureutherstr. 15

Maxvorstadt

Tel. 089/39 99 36

Mo. bis Fr. 12 bis 14.30 und ab 18.30 Uhr, Sa. ab 18.30 Uhr

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Eistrends 2016: So schleckt Deutschland

Kalte Köstlichkeiten: Die Klassiker Vanille, Schokolade und Erdbeere sind im Sommer 2016 wieder die beliebtesten Sorten. Neue Trends - etwa Jägermeister- oder …
Eistrends 2016: So schleckt Deutschland

Lecker mit Hackfleisch: Mangoldblätter kann man zum Füllen

Mangoldblätter ist ein schmackhaftes Gemüse. Die Blätter haben eine feste Struktur. Deshalb lassen sie sich gut füllen.
Lecker mit Hackfleisch: Mangoldblätter kann man zum Füllen

Geschmacks-Geheimnis von Kentucky Fried Chicken wohl enttarnt

Das Geschmacksgeheimnis der frittierten Hähnchenteile von Kentucky Fried Chicken ist angeblich aufgedeckt worden. Bei einer Reportagereise sei ein Mitarbeiter der …
Geschmacks-Geheimnis von Kentucky Fried Chicken wohl enttarnt

Neue Fasanerie: Abgelegen, dafür nicht so touristisch

Schon die Anfahrtsbeschreibung auf der Visitenkarte oder auf der Webseite verrät: Die „Neue Fasanerie“ am Hartmannshofer Park ist nicht gerade einfach zu erreichen …
Neue Fasanerie: Abgelegen, dafür nicht so touristisch

Kommentare