Brotaufstrich aus Bratenresten.

Kochen mit Resten

Hier finden Sie leckere Rezepte, die alle aus Resten hergestellt worden sind. Zum Beispiel Ilses Marzipantraum.

Zutaten für Helmuts Brotaufstrich

1 Zwiebel

1Knoblauchzehe

50 bis 70 g Schweinebraten bzw. Schweineschnitzel

1 EL Rapsöl

80 bis 100 g weiche Butter

Salz

Pfeffer

1 bis 2 EL Schnittlauch

Zubereitung:

Die Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und klein schneiden. Das Fleisch fein würfeln. Öl erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin braun rösten. Die Bratenwürfel kurz mitrösten und abkühlen lassen. Die Butter schaumig rühren. Gewürze, Schnittlauch und die Zwiebelmischung unterrühren und nochmals abschmecken. Kurz durchziehen lassen und mit kräftigem Bauernbrot servieren.

Tipp: Schmeckt noch besser, wenn man klein geschnittene Essiggurkenwürfel unterhebt.

Übrigens: Das Rezept wurde mit dem bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner kreiert. Die Zutaten spiegeln die Palette der bayerischen Landwirtschaft: Zwiebeln und Knoblauch von den Gemüsebauern, Rapsöl aus regionalen Ölsaaten, Butter von den Milchbauern, Braten von Schweinehaltern.

Zutaten für Ilses Marzipantraum

400 ml Milch

1 Packung Vanillepuddingpulver

2 EL Vanillezucker

250 g Topfen (20 Prozent)

100 g klein geschnittenes Marzipan

1 Glas Kirschen

2 EL Speisestärke

250 g Kuchen- oder Plätzchenreste

Zubereitung:

Aus der Milch, dem Vanillepuddingpulver und dem Vanillezucker einen Pudding kochen, kurz aufkochen lassen. Anschließend in eine Schüssel rühren und abkühlen lassen. Damit sich an der Oberfläche keine Haut bildet, mit etwas Zucker bestreuen.

Später 250 g Topfen und 100 g klein geschnittenes Marzipan unterrühren. Wer nicht auf Marzipanstückchen beißen möchte, rührt in den noch warmen Pudding das Marzipan, so löst es sich besser auf.

Dann den Kirschsaft abgießen und erhitzen. 2 EL Speisestärke (noch besser 2 EL Puddingpulver) mit etwas Wasser glattrühren. In den heißen Saft geben, aufkochen. Die Kirschen hinzufügen.

250 g Kuchen oder Plätzchenreste klein schneiden. Die abgekühlten Kirschen in Gläser geben, die Kuchenreste darüber verteilen und abschließend die Puddingmasse darüber geben. Kühl stellen.

Weitere Resterezepte sind in „Restlos gute Küche“ erschienen, das am heutigen Freitag auf der Grünen Woche in Berlin von Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbrauerschutz, vorgestellt wird.

120 Restegerichte, alle getestet von erfahrenen Landfrauen. Erschienen bei DLV. Von den 7,50 Euro geht pro Exemplar ein Euro an die Dorf- und Betriebshelferinnen in Bayern.

„Restlos gute Küche“ kann man bestellen unter Telefon (089) 1270-5228

oder online auf www.landecht.de.

Mehr zum Thema

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel
Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat
Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See
Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland

Meistgelesene Artikel

Plastikteil im Salat: Rückruf bei Feinkost-Firma Homann

In einzelnen Fertigsalaten der Firma Homann sind Fremdkörper entdeckt worden. Der Hersteller lässt die betroffenen Produkte daher aus den Supermarktregalen nehmen. Wer …
Plastikteil im Salat: Rückruf bei Feinkost-Firma Homann

Absinth: Bohème-Droge und Szene-Drink

Als "grüne Fee" verzauberte das Getränk Absinth viele Künstler der Jugendstilzeit. Inzwischen gibt es den Kräuterschnaps wieder in jeder besseren Bar - und jetzt auch …
Absinth: Bohème-Droge und Szene-Drink

Mit Säure gegart: Ceviche ist gesund und angesagt

Kaum Aufwand, wenig Kalorien, viel Eiweiß und ein unvergleichbarer Gaumenschmaus - das ist Ceviche. Das Fischgericht gibt es in unzähligen Varianten und ist derzeit …
Mit Säure gegart: Ceviche ist gesund und angesagt

Drei-Brei-Teller mit grünen Punkten

Hier bekommt der gelbe Klassiker Kartoffelbrei einen Twist durch den feinen Geschmack von Leinöl und einer Prise Knoblauch. Die erdige violette Kartoffel verträgt sich …
Drei-Brei-Teller mit grünen Punkten

Kommentare