Brotaufstrich aus Bratenresten.

Kochen mit Resten

Hier finden Sie leckere Rezepte, die alle aus Resten hergestellt worden sind. Zum Beispiel Ilses Marzipantraum.

Zutaten für Helmuts Brotaufstrich

1 Zwiebel

1Knoblauchzehe

50 bis 70 g Schweinebraten bzw. Schweineschnitzel

1 EL Rapsöl

80 bis 100 g weiche Butter

Salz

Pfeffer

1 bis 2 EL Schnittlauch

Zubereitung:

Die Zwiebel und Knoblauchzehe schälen und klein schneiden. Das Fleisch fein würfeln. Öl erhitzen und die Zwiebel- und Knoblauchwürfel darin braun rösten. Die Bratenwürfel kurz mitrösten und abkühlen lassen. Die Butter schaumig rühren. Gewürze, Schnittlauch und die Zwiebelmischung unterrühren und nochmals abschmecken. Kurz durchziehen lassen und mit kräftigem Bauernbrot servieren.

Tipp: Schmeckt noch besser, wenn man klein geschnittene Essiggurkenwürfel unterhebt.

Übrigens: Das Rezept wurde mit dem bayerischen Landwirtschaftsminister Helmut Brunner kreiert. Die Zutaten spiegeln die Palette der bayerischen Landwirtschaft: Zwiebeln und Knoblauch von den Gemüsebauern, Rapsöl aus regionalen Ölsaaten, Butter von den Milchbauern, Braten von Schweinehaltern.

Zutaten für Ilses Marzipantraum

400 ml Milch

1 Packung Vanillepuddingpulver

2 EL Vanillezucker

250 g Topfen (20 Prozent)

100 g klein geschnittenes Marzipan

1 Glas Kirschen

2 EL Speisestärke

250 g Kuchen- oder Plätzchenreste

Zubereitung:

Aus der Milch, dem Vanillepuddingpulver und dem Vanillezucker einen Pudding kochen, kurz aufkochen lassen. Anschließend in eine Schüssel rühren und abkühlen lassen. Damit sich an der Oberfläche keine Haut bildet, mit etwas Zucker bestreuen.

Später 250 g Topfen und 100 g klein geschnittenes Marzipan unterrühren. Wer nicht auf Marzipanstückchen beißen möchte, rührt in den noch warmen Pudding das Marzipan, so löst es sich besser auf.

Dann den Kirschsaft abgießen und erhitzen. 2 EL Speisestärke (noch besser 2 EL Puddingpulver) mit etwas Wasser glattrühren. In den heißen Saft geben, aufkochen. Die Kirschen hinzufügen.

250 g Kuchen oder Plätzchenreste klein schneiden. Die abgekühlten Kirschen in Gläser geben, die Kuchenreste darüber verteilen und abschließend die Puddingmasse darüber geben. Kühl stellen.

Weitere Resterezepte sind in „Restlos gute Küche“ erschienen, das am heutigen Freitag auf der Grünen Woche in Berlin von Ilse Aigner, Bundesministerin für Ernährung, Landwirtschaft und Verbrauerschutz, vorgestellt wird.

120 Restegerichte, alle getestet von erfahrenen Landfrauen. Erschienen bei DLV. Von den 7,50 Euro geht pro Exemplar ein Euro an die Dorf- und Betriebshelferinnen in Bayern.

„Restlos gute Küche“ kann man bestellen unter Telefon (089) 1270-5228

oder online auf www.landecht.de.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biergärten in München: Rückzugsort am Rande der Wiesn

Wenn die Dämmerung einbricht, tauchen die Lichterketten in den Kronen der alten Kastanien den Biergarten am Bavariapark in schummriges Licht. Der Biergarten auf dem …
Biergärten in München: Rückzugsort am Rande der Wiesn

Alles über Zucker: Süß und beliebt - oder schädlich?

Nach dem Zuckergenuss wird es spürbar: Ein Gefühl von Leichtigkeit wird ausgelöst, die Konzentration steigt, die Nervosität sinkt. Doch Zucker ist nicht nur süß, sondern …
Alles über Zucker: Süß und beliebt - oder schädlich?

Einkorn und Emmer: Zwei der ältesten Getreidesorten

Einkorn und Emmer stammen ursprünglich aus dem Vorderen Orient und sind mehrere tausend Jahre alt. In Deutschland werden die Getreidesorten mittlerweile vor allem …
Einkorn und Emmer: Zwei der ältesten Getreidesorten

Exotisch: Rote-Bete-Gazpacho mit Calamaretti

Sie ist kalt, würzig und an heißen Tagen alles, was man essen möchte: eine frische Gazpacho. Klassischerweise mit Tomaten und Paprika, wird diese mit Brombeeren und …
Exotisch: Rote-Bete-Gazpacho mit Calamaretti

Kommentare