Wer einen Salat zubereitet, sollte darauf achten, dass die Blätter erst nach dem Waschen geteilt werden. So bleiben mehr Inhaltsstoffe erhalten. 
+
Wer einen Salat zubereitet, sollte darauf achten, dass die Blätter erst nach dem Waschen geteilt werden. So bleiben mehr Inhaltsstoffe erhalten. 

Blattgemüse

Salatblätter erst nach dem Waschen zerkleinern

Frisch zubereitet schmeckt grüner Salat am besten. Gesund ist das knackige Blattgemüse außerdem. Die wertvollen Pflanzenstoffe können allerdings verloren gehen, wenn die Blätter zu früh gesäubert werden.

Bonn - Ein Geschirrtuch tut es auch, wenn keine Salatschleuder zur Hand ist. Dazu werden die gewaschenen und zerkleinerten Salatblätter einfach auf das Tuch gelegt, zusammengeknotet und der Salat mehrmals in der Luft hin- und hergeschleudert.

Grundsätzlich sollten die Blätter erst nach dem Waschen zerkleinert werden. Sonst gehen viele Inhaltsstoffe verloren. Darauf weist die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse hin.

Wer mehr als den herkömmlichen Beilagensalat essen will, kann folgende Kombinationen versuchen: Ein Kopf- oder Romanasalat harmoniert mit einer kräftigen Balsamico-Vinaigrette aus Rosmarin, Chili und Ahornsirup. Herzhaft-süß wird es mit einem Topping aus Ziegenkäse und Heidelbeeren. Zu Eisbergsalat schmecken Champignons und Paprika mit angebratenen Rinderfilet- oder Hühnerbruststreifen. Wer es vegetarisch mag, nimmt Tofu oder Kichererbsen als Beigabe.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verzehr von Gurken: Stielansatz großzügig abschneiden

Frische Gurken aus der Region sind jetzt vielerorts zu haben. Als Rohkost oder Salatbeilage ergänzt das Gemüse zahlreiche Gerichte. Nur nicht alles an der Frucht ist …
Verzehr von Gurken: Stielansatz großzügig abschneiden

Erfrischend und gesund: Wasser mit Ingwer aufpeppen

Gerade bei Hitze sollte man viel Flüssigkeit aufnehmen. Das geht am besten mit Wasser, da es keinen Zucker enthält. Wer es schmackhafter haben möchte, gibt einfach Tee …
Erfrischend und gesund: Wasser mit Ingwer aufpeppen

Zwischen französischer Küche und österreichischer Mehlspeise

Gut kochen können viele. Aber das ganz Einfache raffiniert auf den Teller bringen, das ist die große Kunst von Hans Haas. Als Küchenchef des Münchner „Tantris“ ist er …
Zwischen französischer Küche und österreichischer Mehlspeise

Biergärten in München: Charmanter Innenhof im Univiertel

Der Biergarten der Max-Emanuel-Brauerei bietet eine „Happy Hour“ – und ist nicht nur bei Studenten beliebt. Und wie es so ist, zieht es einen meist in die Gärten im …
Biergärten in München: Charmanter Innenhof im Univiertel

Kommentare