+
Heller Kohlrabi ist im Geschmack eher mild - sein violetter Verwandter dagegen kräftig. Foto: Marc Müller

Violette Kohlrabisorten schmecken meist kräftiger als grüne

Fast 50 unterschiedliche Kohlrabisorten werden in Deutschland angebaut. Am bekanntesten ist wohl der grünlich-helle Kohlrabi. Aber auch der Violette hat seine Vorzüge, wie eine Fachzeitschrift erklärt.

Hamburg (dpa/tmn) - Die weniger bekannten violetten Kohlrabi unterscheiden sich auch im Geschmack von den grünen Sorten: Sie schmecken meist kräftiger, die hellen Kohlrabi sind milder, heißt es in der Zeitschrift "Essen & Trinken für jeden Tag" (Ausgabe 4/2016).

Insgesamt würden allein in Deutschland fast 50 unterschiedliche Kohlrabisorten angebaut, heißt es. Egal ob violett oder grün: Empfehlenswert sei es, eher zu kleinen Kohlrabi zu greifen.

Diese sind weniger holzig als die großen. Die Knollen sollten außerdem unversehrt sein und die Blätter frisch und fest.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenig Säure: So erkennt man guten Federweißer

Vor allem bei herzhaften Gerichten passt ein kühler Federweißer hervorragend. Der halbvergorene Wein sollte jedoch nicht zu viel Säure beinhalten, damit das milde …
Wenig Säure: So erkennt man guten Federweißer

Top 6: Schattige Plätzchen im Sommer, um satt zu werden

München - Den Sommer muss man genießen, so lange er andauert: Am Besten geht das mit leckerem Essen an schattigen Plätzen. Bianca von Biancas Foodblog verrät, wo Sie in …
Top 6: Schattige Plätzchen im Sommer, um satt zu werden

Hände weg von Rohkost: Stangenbohnen richtig zubereiten

Mit Busch- und Stangenbohnen ist das so eine Sache. Gekocht sind sie sehr gesund, roh dagegen giftig. Das liegt an der Blausäure.
Hände weg von Rohkost: Stangenbohnen richtig zubereiten

Sex-Verzicht & Glatze rasieren: Das tun Münchner für Wiesn-Tische

Smartphone-Abstinenz, Enthaltsamkeit und ein halbes Jahr ohne Alkohol: Die Bewohner der Landeshauptstadt fiebern dem Oktoberfest 2016 entgegen. Doch wie weit geht die …
Sex-Verzicht & Glatze rasieren: Das tun Münchner für Wiesn-Tische

Kommentare