Verbraucher sollten beim Kauf von Himbeeren darauf achten, dass der Boden der Schale trocken ist.
+
Verbraucher sollten beim Kauf von Himbeeren darauf achten, dass der Boden der Schale trocken ist.

Früchte

Wie man Himbeeren aufbewahren kann

Himbeeren sind so lecker. Deshalb ist der folgende Ratschlag leicht zu befolgen: Die Früchte sollten nach dem Kauf gleich gegessen werden. Sonst verderben sie. Manchmal braucht man sie aber einen Tag danach. Auch das geht.

Königstein - Himbeeren sollten noch am Tag des Kaufs gegessen oder verarbeitet werden. Die roten Früchte verderben schnell und lassen sich höchstens einen Tag im Kühlschrank aufbewahren, heißt es in der Zeitschrift "Naturarzt".

Wer Himbeeren aufbewahren will, breitet sie am besten ungewaschen auf einem Teller aus und deckt sie mit Frischhaltefolie ab. Beim Kauf sollte der Boden des Himbeer-Schälchens trocken sein.

Die Früchte lassen sich auch gut einfrieren. Dazu frostet man sie erst auf einem flachen Teller oder einem Tablett vor und füllt sie dann in Becher oder Plastikdosen. Im Eisfach halten sich die Himbeeren etwa ein Jahr, danach verlieren sie ihren Geschmack.

dpa

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Grill-Tipp: Fleisch nicht mit der Gabel wenden

Wenn das Fleisch zart und saftig ist, spricht das für eine gute Qualität. Das gilt auch für Grillfleisch. Um zu verhindern, dass der Fleischsaft in der Glut landet, …
Grill-Tipp: Fleisch nicht mit der Gabel wenden

Neu im Westpark: Kaffee und Kuchen aus altem Anhänger

München - Julian Hahn will im Westpark ein mobiles Seecafé betreiben. Das „Gans am Wasser“ soll Anfang August eröffnen.
Neu im Westpark: Kaffee und Kuchen aus altem Anhänger

Meine liebsten Hotspots für wirklich guten Kaffee in München

München - Kaffee. Der ist mindestens genauso eine Wissenschaft für sich wie Wein, Bier oder gutes Essen. Jeder hat einen anderen Geschmack. Die Kaffee-Auswahl in München …
Meine liebsten Hotspots für wirklich guten Kaffee in München

So ist es richtig: Fisch am besten in Olivenöl braten

Leioa (dpa/tmn) - Olivenöl ist die beste Wahl, um Fisch zu braten. Mit Sonnenblumenöl bilden sich dagegen sogenannte Aldehyde in der Pfanne. Sie gelten in größeren …
So ist es richtig: Fisch am besten in Olivenöl braten

Kommentare