+
So müde: Ein Kaffee muss her. Leider hilft das nur bedingt. Foto: Jens Kalaene

Zucker und Kaffee helfen bei Durchhänger nur bedingt

Der Durchhänger kommt, ein Hallo-Wach muss her. Oft wird dann zu Kaffee und Zuckerhaltigem gegriffen. Hilft das? Leider kaum.

Hamburg (dpa/tmn) - Wer zum Beispiel bei der Arbeit schlapp und müde ist, greift oft gern zu Süßigkeiten oder Kaffee. Beides helfe aber nur bedingt, erklärt Silke Schwartau, Lebensmittelexpertin bei der Verbraucherzentrale Hamburg: "Zucker macht schnell wieder müde".

Das liegt daran, dass der Blutzuckerspiegel nach dem Essen von Süßigkeiten schnell wieder sinkt. Gegen eine Tasse Kaffee sei zwar nichts einzuwenden, auch sie mache aber nur kurzzeitig etwas munterer. Und mehr als fünf Tassen am Tag sollten es nicht sein.

"Einige Menschen trinken auch lieber schwarzen Tee, weil die Wirkung länger anhält als beim Kaffee", ergänzt Schwartau. Am besten helfe bei einem Tief allerdings ein kleiner Spaziergang an der frischen Luft oder etwas Bewegung am offenen Fenster.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bananen-Schmarren

Kein Schmarren, Naschen kann so gesund sein. Hier liefert Couscous reichlich Ballaststoffe und sorgt für leichten Biss. Wer mag, serviert zu dem Bananen-Schmarren noch …
Bananen-Schmarren

Honig nicht über 40 Grad erhitzen

Lecker und gesund - Honig ist ein Allrounder. Er ist allerdings sehr wärmeempfindlich. Verwendet man ihn beim Backen und Kochen, muss man ein paar Dinge beachten.
Honig nicht über 40 Grad erhitzen

Muslimisches Restaurant wird für diesen Zettel gefeiert

Ausgerechnet ein muslimischer Restaurantbetreiber hält in London den Geist der Weihnacht hoch: Am 25. Dezember bietet das Restaurant "Shish" allen Obdachlosen und …
Muslimisches Restaurant wird für diesen Zettel gefeiert

Nussbraten mit Wok-Rosenkohl

Nussbraten schmeckt warm und kalt. Deshalb eignen sich eventuelle Reste auch hervorragend mit einem Salat oder Dip als Lunch bei der Arbeit.
Nussbraten mit Wok-Rosenkohl

Kommentare