+
Allergie oder Infektion? Hinter juckenden Augen muss keine Pollen-Allergie stecken.

Allergie oder Infektion? Juckende Augen abklären lassen

Wenn die Augen jucken und gerötet sind, vermuten Betroffene oft die Pollen dahinter. Doch selbst wenn eine Allergie vorhanden ist, kann dem Jucken auch eine unangenehme Infektion zugrunde liegen.

Düsseldorf - Mit dem Start der Pollensaison leiden viele wieder unter roten und juckenden Augen.

Sind tatsächlich die Pollen der Auslöser, handelt es sich dabei um eine sogenannte allergische Konjunktivitis - also eine allergische Bindehautentzündung. Darauf weist der Berufsverband der Augenärzte Deutschlands (BVA) hin.

Doch hinter roten und juckenden Augen können auch andere Ursachen stecken, etwa eine Infektion mit Bakterien oder eine Verletzung der Augenoberfläche. Falls die Bindehautentzündung nicht innerhalb von 48 Stunden abklingt, sollten Betroffene sie deshalb vom Augenarzt abklären lassen - auch wenn man die Pollen als Ursache vermutet.

Die allergische Konjunktivitis lässt sich mit Augentropfen behandeln, die den Botenstoff Histamin hemmen. Für Kontaktlinsenträger bedeutet die Reaktion, ein paar Tage lang auf die Brille umzusteigen: Die Augenoberfläche müssen sie jetzt etwas schonen.

dpa/tmn

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Magic Mushrooms“ können bei Depressionen helfen

Halluzinogene Pilze sogenannte „Magic Mushrooms“ können Krebspatienten mit Ängsten und Depressionen helfen. Der berauschende Inhaltsstoff zeigt laut aktuellen Studien …
„Magic Mushrooms“ können bei Depressionen helfen

Blickkontakt: Frauen gucken anders als Männer

Ein Blick in die Augen verrät mehr als tausend Worte. Der Augenkontakt ist ein wichtiger Teil in der nonverbalen Kommunikation. Doch bei Frauen und Männern gibt es einen …
Blickkontakt: Frauen gucken anders als Männer

Spielsucht bei Kindern früh erkennen

Früher waren es vor allem Spielautomaten, die Kinder und Jugendliche zum Zocken verleiteten. Mit dem Internet ist es viel schwieriger für Eltern geworden, den Überblick …
Spielsucht bei Kindern früh erkennen

Noro-Alarm in München: Das sagt eine Expertin

München - Im Vergleich zum vergangenen Jahr gibt es in München deutlich mehr Ausbrüche des Noro-Virus. Eine Expertin erklärt, worauf zu achten ist.
Noro-Alarm in München: Das sagt eine Expertin

Kommentare