+
Zu viel Salz-Konsum kann zu Bluthochdruck führen. Facharzt Prof. Ulrich Wenzel rät, beim Kochen die Salzmenge zu reduzieren und auf Fertigprodukte zu verzichten.

Mythos oder Wahrheit

Erhöht Salz tatsächlich den Blutdruck?

Die meisten Gerichte wären für die Menschen hierzulande ohne Salz nur halb so lecker. Trotzdem hat Salz einen schlechten Ruf: Es erhöht den Blutdruck, so die Annahme. Aber stimmt das eigentlich?

Prof. Ulrich Wenzel, Facharzt für Innere Medizin am Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, sagt ja: Zuviel Salz lasse den Blutdruck tatsächlich steigen. Aber auch zu wenig Sport und Übergewicht sind Ursachen für hohen Blutdruck.

Die Menschen in Deutschland essen im Schnitt zehn Gramm Salz am Tag, sagt Wenzel. Sechs Gramm werden von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfohlen. Allerdings sei es schwierig, einen realistischen Überblick über den eigenen Salz-Konsum zu bekommen. "Es liegt nicht am Salzstreuer in der eigenen Küche, dass wir so salzhaltig essen", betont Wenzel. Hauptquelle seien vor allem Fertiggerichte wie Pizza, Dosensuppe und belegte Brötchen.

Den eigenen Salz-Konsum runterzuschrauben, sei gar nicht so leicht. "Wir sind sehr an Kochsalz gewöhnt, ein Essen ohne Salz schmeckt uns nicht", sagt Wenzel. Er rät, weniger Fertigprodukte zu essen und beim Kochen weniger Salz und dafür besser Kräuter oder Gewürze zu verwenden.

dpa/tmn

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stadt München warnt vor Norovirus

In München grassiert das Norovirus. Über 50 Ausbrüche in Schulen und Kindertagesstätten haben die Gesundheitsbehörden schon registriert. Um weiter Fälle von …
Stadt München warnt vor Norovirus

„Dornröschen-Syndrom“: 22-Jährige schläft seit Monaten

Stockport - Die 22-Jährige Beth Goodier leidet unter dem „Dornröschen-Syndrom“ und verbringt 75 Prozent ihres Lebens schlafend. Was wie ein Märchen klingt, ist für alle …
„Dornröschen-Syndrom“: 22-Jährige schläft seit Monaten

Wenn Computerspiele nicht mehr loslassen

Ein eigener Computer hat in Zimmern von Kindern unter 12 Jahren nichts verloren, sagen Experten. Denn unkontrolliertes Spielen kann zur Sucht werden. Bedroht sind vor …
Wenn Computerspiele nicht mehr loslassen

Stephen Hawking nennt Lösung für eines der größten Probleme der Menschheit

Der Astrophysiker Stephen Hawking ist einer der herausragendsten Wissenschaftler unserer Zeit. Nun hat der Brite eine Lösung für eines der größten Probleme der …
Stephen Hawking nennt Lösung für eines der größten Probleme der Menschheit

Kommentare