Haben Kinder starke Hustenanfälle, sollten Eltern mit ihnen einen Arzt aufsuchen. Ursache kann Pseudokrupp sein - eine Erkrankung, die in vielen Fällen zu Atemnot führt. Foto: Patrick Pleul
+
Haben Kinder starke Hustenanfälle, sollten Eltern mit ihnen einen Arzt aufsuchen. Ursache kann Pseudokrupp sein - eine Erkrankung, die in vielen Fällen zu Atemnot führt. Foto: Patrick Pleul

Feuchte Luft kann Atemnot bei Pseudokrupp lindern

Angeschwollene und entzündete Schleimhäute lösen bei Kindern manchmal Hustenanfälle aus. Bei der Atemwegserkrankung Pseudokrupp kann feuchte Luft die Atemnot lindern. Wichtig ist aber vor allem eines: Dass die Eltern Ruhe bewahren.

Köln (dpa/tmn) - Starker, bellender Husten bei Kindern kann auf die Atemwegserkrankung Pseudokrupp hindeuten. Auch das hörbare Einziehen der Luft beim Einatmen kann ein Anzeichen dafür sein. Häufig treten die Beschwerden abends oder nachts und meist nach einer Erkältung auf. Darauf weist der Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ) hin.

Kalte und feuchte Luft, etwa durch das offene Fenster, vor dem geöffneten Kühlschrank oder der laufenden Dusche, kann die Atemnot lindern. Eltern versuchen am besten, das Kind zu beruhigen. Denn Herzklopfen, Erstickungsangst und Unruhezustände können den Anfall verschlimmern.

Außerdem sollten Eltern mit ihrem Kind auf jeden Fall einen Arzt aufsuchen, empfiehlt Prof. Hans-Jürgen Nentwich vom BVKJ. "Er kann zur Linderung weiterer Anfälle zum Beispiel Kortisonzäpfchen verordnen. Denn Hustenanfälle halten meist eine Woche an." Bei jeder schweren Atemnot, wenn sich etwa Lippen oder Nägel eines Kindes blau verfärben, müssen Eltern sofort einen Notarzt rufen, betont Nentwich.

Bei Pseudokrupp ist die Schleimhaut im Bereich des Kehlkopfes und der Stimmbänder entzündet und angeschwollen. Dadurch sind die Atemwege verengt, es kann eine starke Atemnot entstehen. Diese löst einen anfallartigen Husten aus und kann im schlimmsten Fall für das Kind lebensbedrohlich werden. Betroffen sind vor allem Kinder zwischen einem und vier Jahren. Ihre Atemwege sind besonders eng und sie haben kaum Sauerstoffreserven in der Lunge, erklärt Nentwich.

Besonders anfällig für Pseudokrupp sind Kinder, die in einer Raucher-Wohnung leben. Wenn Kinder schon öfter mit Pseudokrupp zu kämpfen hatten, sollten Eltern auf eine hohe Luftfeuchtigkeit in den eigenen Räumen achten.

BVKJ zu Pseudokrupp

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Roboter als Hoffnung für ALS-Kranke?

Ramat Hascharon - Die Nervenkrankheit ALS schließt Menschen immer weiter im eigenen Körper ein - bis hin zur kompletten Lähmung. Mit einem Roboter wollen Forscher dieses …
Roboter als Hoffnung für ALS-Kranke?

Keim-Alarm bei Lebensmittel-Lieferdiensten

Dortmund - Onlinehändler missachten Medienberichten zufolge bei der Lieferung frischer Lebensmittel vielfach die gesetzlichen Kühlvorschriften.
Keim-Alarm bei Lebensmittel-Lieferdiensten

US-Behörden stoppen Blutspenden wegen Zika-Virus

Im US-Bundesstaat Florida haben die Gesundheitsbehörden in zwei Bezirken alle Blutspenden aus Angst vor dem Zika-Virus gestoppt.
US-Behörden stoppen Blutspenden wegen Zika-Virus

Bahn für Bahn: Schwimmend zu mehr Fitness

Wer innerhalb weniger Wochen seine Fitness verbessern möchte, geht dafür am besten ins Schwimmbad. Denn Schwimmen bietet für den Körper ein Rund-um-Programm - Abnehmen …
Bahn für Bahn: Schwimmend zu mehr Fitness

Kommentare