+
Die genmanipulierten Bananen sollen besonders viel Vitamin A enthalten. (Archivbild)

Genmanipulierte Vitamin-Bombe

Freiwillige testen "Super"-Bananen

New York - Freiwillige in den USA werden bald sechs Wochen lang genmanipulierte Bananen essen, die mehr Vitamin A enthalten sollen als herkömmliche Bananen.

Der Test werde "demnächst" beginnen, teilte die Technische Universität Queensland am Montag mit. Sie hat die Banane mit Hilfe der Stiftung von Microsoft-Gründer Bill Gates und seiner Frau Melinda gezüchtet. Die Frucht enthalte mehr Beta- und Alpha-Carotine als die herkömmliche afrikanische Banane. Carotine sind die wichtigste Vorstufe von Vitamin A in Pflanzen.

"Bis zu 700.000 Kinder jährlich sterben an Vitamin-A-Mangel", erklärte James Dale von der Technischen Universität Queensland. "Mindestens 300.000 weitere verlieren das Augenlicht." Sollten die Tests erfolgreich sein, soll die Banane in Uganda angebaut werden. Das Projekt könnte im Jahr 2020 beginnen.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Blickkontakt: Frauen gucken anders als Männer

Ein Blick in die Augen verrät mehr als tausend Worte. Der Augenkontakt ist ein wichtiger Teil in der nonverbalen Kommunikation. Doch bei Frauen und Männern gibt es einen …
Blickkontakt: Frauen gucken anders als Männer

Spielsucht bei Kindern früh erkennen

Früher waren es vor allem Spielautomaten, die Kinder und Jugendliche zum Zocken verleiteten. Mit dem Internet ist es viel schwieriger für Eltern geworden, den Überblick …
Spielsucht bei Kindern früh erkennen

Noro-Alarm in München: Das sagt eine Expertin

München - Im Vergleich zum vergangenen Jahr gibt es in München deutlich mehr Ausbrüche des Noro-Virus. Eine Expertin erklärt, worauf zu achten ist.
Noro-Alarm in München: Das sagt eine Expertin

Stadt München warnt vor Norovirus

In München grassiert das Norovirus. Über 50 Ausbrüche in Schulen und Kindertagesstätten haben die Gesundheitsbehörden schon registriert. Um weiter Fälle von …
Stadt München warnt vor Norovirus

Kommentare