+
Die Leber ist das Hauptentgiftungsorgan des menschlichen Körpers. Neben Alkohol können auch ein schlecht eingestellter Diabetes, eine Infektion mit Hepatitis-Viren und Übergewicht der Leber zu schaffen machen

Machen Sie den Test

Lebercheck: So gesund ist Ihre Leber

Lebererkrankungen können jeden treffen, unabhängig von Herkunft, Alter, Geschlecht oder Lebensstil. Bis zu vier Millionen Menschen in Deutschland sind leberkrank. Viele, ohne davon zu wissen.

Denn eine kranke Leber verursacht lange keine Beschwerden. Früh erkannt sind Lebererkrankungen oft gut behandelbar. Ob sie ein erhöhtes Risiko haben, erfahren sie beim Lebercheck des Leber Centrums München® des Klinikums der LMU.

  • 1. Wie alt sind Sie?
unter 40 Jahre   0 Punkte
bis 60 Jahre 1 Punkt
über 60 Jahre   2 Punkte
  • 2. Wie ist Ihr Body-Mass-Index (BMI = Gewicht in kg/Größe in m²)?
19-25   0 Punkte
bis 30     1 Punkt
31-40 oder unter 19   4 Punkte
über 40 6 Punkte
  • 3. Nehmen Sie regelmäßig Medikamente ein?
nein 0 Punkte
ja, ein Medikament   1 Punkt
ja, mehrere   2 Punkte
  • 4. Treiben Sie regelmäßig Sport?
nein 2 Punkte
gelegentlich 1 Punkt
mehrmals wöchentlich 0 Punkte
  • 5. Wie hoch ist Ihr Alkoholkonsum?
unter 1 Glas Bier/Wein täglich   0 Punkte

bis 2 Gläser (Frauen)

bzw. 3 Gläser (Männer) Bier/Wein täglich  

2 Punkte
  • 6. Wie hoch ist Ihr Kaffeekonsum?
bis zu 2 Tassen täglich 1 Punkt
über 2 Tassen täglich 0 Punkte
  • 7. Sind sie gegen Hepatitis B geimpft?
ja 0 Punkte
weiß nicht 1 Punkt
nein 2 Punkte
  • 8. Wie riskant ist Ihr Sexualverhalten?
nur mit einem Partner
bzw. immer mit Kondom  
0 Punkte
gelegentlich mit wechselnden Partnern
und ohne Kondom  
2 Punkte
oft wechselnde Partner und ohne Kondom   4 Punkte
  • 9. Haben Sie ein Druckgefühl im rechten Oberbauch?
Nein 0 Punkte
gelegentlich 1 Punkt
häufig 2 Punkte
  • 10. Haben Sie folgende Symptome schon mal bemerkt?

1. spinnenförmige Äderchen auf der Haut

2. Gelbfärbung der Augen oder Haut (Gelbsucht)

3. glänzende Rötung der Handinnenfläche

4. dauerhafter und starker Juckreiz

nein, keines der Symptome 0 Punkte
1 Symptom   3 Punkte
2 Symptome   6 Punkte
mehr als 2 Symptome 12 Punkte

Leber-Check: Die Auswertung der 10 Fragen

0-7 Punkte: Sie haben ein geringes Risiko, leberkrank zu sein.

8-11 Punkte: Nach Ihren Angaben dürfte Ihr Risiko, an einer Lebererkrankung zu leiden, gering bis mäßig sein. Ist die Leber krank, führt dies oft allenfalls zu undeutlichen Beschwerden. So kann etwa eine virusbedingte Hepatits (Hepatitis B oder C) ohne eindeutige Symptome verlaufen. Spätfolgen treten oft erst nach mehr als 20 Jahren auf. Wenn sie etwa erhöhte Leberwerte haben oder eine Blutübertragung vor 1992 bekommen haben, ist es daher sinnvoll, eine Untersuchung auf eine Virushepatitis vornehmen zu lassen. Auch bei starkem Übergewicht oder regelmäßigem, erheblichen Konsum von Alkohol sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

12-16 Punkte: Sie haben ein Risiko für eine Lebererkrankung. Sie sollten daher bald einen Arzt aufsuchen. Vor allem, wenn Sie bereits typische Beschwerden habe wie Gelbsucht und/oder dauerhaft erhöhte Leberwerte. Jetzt ist wichtig. Verzichten Sie auf Alkohol!

ab 17 Punkte: Achtung! Sie haben ein hohes Risiko, an einer Lebererkrankung zu leiden. Sie sollten umgehend einen Arzt aufsuchen.

Generell gilt:

Symptome wie Müdigkeit, Unkonzentriertheit und Druckgefühl im Oberbauch können zwar viele Ursachen haben – können aber auch auf eine Lebererkrankung hinweisen. Eine Untersuchung des Blutes, etwa die Bestimmung der Leberwerte, sowie ein Ultraschall geben weitere Hinweise. Bei schlechten Leberwerten, für die Viren und Alkohol als Grund ausgeschlossen werden können, sollte man auch an eine Autoimmun-Hepatitis denken. Dabei greift das körpereigene Abwehrsystem aus unbekanntem Grund die Leberzellen an. Die Erkrankung trifft vor allem Frauen vor.

Positiv für die Leber sind generell normales Gewicht, eine ausgewogene fettarme Ernährung, regelmäßige Bewegung wenig Alkohol sowie Nikotinverzicht.

sog

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

So beeinflusst das Atmen unser Gehirn

Bei Yoga und Meditation spielen bestimmte Atemtechniken eine entscheidende Rolle. Bewusst ein- und auszuatmen, entspannt. Welchen Effekt das Atmen tatsächlich auf unser …
So beeinflusst das Atmen unser Gehirn

Bindehautentzündung: Das können die Ursachen sein

Das Auge ist gerötet, verklebt und schmerzt. Die Diagnose lautet dann oft Bindehautentzündung. Das klingt harmlos. Doch Bakterien, Pilze oder Viren können das Auge …
Bindehautentzündung: Das können die Ursachen sein

Lacrima: Neues Johanniter-Zentrum für trauernde Kinder

Eine Heimat für trauernde Kinder haben die Johanniter in der Perlacher Straße 21 in Obergiesing geschaffen. Im Trauerzentrum Lacrima werden Kinder und Familien auf über …
Lacrima: Neues Johanniter-Zentrum für trauernde Kinder

Fetten Haare durch häufiges Waschen schneller?

Viele Shampoos werben mit dem Zusatz: "Für die tägliche Haarwäsche geeignet". Doch ist ein derart häufiges Reinigen der Kopfhaut überhaupt gut? Es kommt auf die Art des …
Fetten Haare durch häufiges Waschen schneller?

Kommentare