+
Wie gut ist Ihr Hausharzt? Bewerten Sie ihn im Internet.

Wie gut ist Ihr Hausarzt?

Berlin - Auf einem neuen Online-Portal können Versicherte ihre Ärzte bewerten. Der Dienst will aber kein „digitaler Ärztepranger" werden.

Die rund 30 Millionen Versicherten der AOK und der Barmer GEK können künftig ihre Ärzte öffentlich im Internet bewerten. Mit dem am Dienstag in Berlin gestarteten Online-Portal der beiden Krankenkassen soll durch die anonyme Beurteilung niedergelassener Ärzte die Behandlungsqualiät verbessert werden. Nicht erlaubt ist Schmähkritik. Ein „digitaler Ärztepranger“ soll ausgeschlossen werden.

Unter den beiden Internet-Adressen www.aok-arztnavi.de und http://arztnavi.barmer-gek.de Außerdem soll das Portal bei der Suche nach einem geeigneten Arzt helfen. Es soll aber keine Liste der vermeintlich besten Mediziner geben. Auch Ärztevertreter sprachen von seriösen und ernsthaften Informationen durch die Internet-Liste.

Nach Angaben der Betreiber wird es noch einige Zeit dauern, bis das Arzt-Suchportal bundesweit mit ausreichenden Ergebnissen aus der Patientenbefragung gefüllt ist. Voraussichtlich Anfang 2012 könnten sich weitere Kassen an der Checkliste beteiligen. Über ein ähnliches Portal können Patienten bereits nach einem geeigneten Krankenhaus suchen und Informationen über Pflegeheime einholen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Dr. Google“ ist bei Deutschen gefragt

Symptome, Verlauf oder Behandlung - fast drei Viertel der Deutschen googelen Krankheiten im Internet. Das hat eine forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische …
„Dr. Google“ ist bei Deutschen gefragt

Wenn der Enkelwunsch unerfüllt bleibt

Es ist ein großes Tabu – verbunden mit viel Schmerz: Wieso haben wir keine Enkel? Das fragen sich viele verhinderte Großeltern. Unsere Expertin Christine Büchl gibt …
Wenn der Enkelwunsch unerfüllt bleibt

Falsche Diagnose: Mann sitzt 43 Jahre im Rollstuhl

Ein Portugiese hat 43 Jahre seines Lebens im Rollstuhl verbracht, weil die Ärzte seine Krankheit nicht richtig erkannt hatten. Diese unglaubliche Geschichte hat ein …
Falsche Diagnose: Mann sitzt 43 Jahre im Rollstuhl

Risiko für Grauen Star steigt mit dem Alter

Gerade im Alter ist diese Augenerkrankung nicht allzu selten: Der Graue Star. In extremen Fällen können Betroffene erblinden. Wer an Sehkraft verliert, sollte daher …
Risiko für Grauen Star steigt mit dem Alter

Kommentare