Nach einem Behandlungsfehler haftet die Klinik. Das gilt auch bei Unfallopfern, wo sonst der Unfallverursacher zur Verantwortung gezogen worden wäre. Foto: Oliver Berg
+
Nach einem Behandlungsfehler haftet die Klinik. Das gilt auch bei Unfallopfern, wo sonst der Unfallverursacher zur Verantwortung gezogen worden wäre.

Motorradfahrer im Wachkoma

Hirnschaden: Bei Behandlungsfehler haftet Klinik

Verursacht ein Oberarzt bei einem Unfallopfer durch eine falsche Behandlung Hirnschäden, haftet die Klinik zu 100 Prozent. Die Verantwortung des Unfallverursachers tritt in den Hintergrund, wenn die Unfallverletzungen im Vergleich zum Hirnschaden gering sind.

Trägt ein Unfallopfer einen Hirnschaden davon, haftet das Krankenhaus bei einem Behandlungsfehler dafür allein. Die Verantwortung des Unfallverursachers, beispielsweise eines Autofahrers, tritt dann in den Hintergrund.

Seine Haftpflichtversicherung muss dann nicht zahlen, sondern kann den Schadensersatzbetrag vom Klinikum einfordern. Auf eine entsprechende Entscheidung des Oberlandesgerichts Oldenburg (Az.: 5 U 28/15) weist die Arbeitsgemeinschaft Medizinrecht des Deutschen Anwaltvereins hin.

Motorradfahrer im Wachkoma

Im konkreten Fall erlitt ein Kraftrad-Fahrer nach dem Zusammenstoß mit einem Auto eine Rippenserienfraktur mit Lungenquetschung. Im Krankenhaus wurde der Mann sediert und beamtet. Als das Beatmungsgerät eine Störung anzeigte, ergriff ein Oberarzt falsche Maßnahmen. Der Mann erlitt dadurch einen Hirnschaden und liegt seitdem im Wachkoma.

Zunächst zahlte die Haftpflichtversicherung des Autofahrers dem Unfallopfer einen Schadensersatzbetrag, insbesondere Schmerzensgeld in Höhe von 275.000 Euro. Da die Klinik allein für den Hirnschaden des Kraftradfahrers verantwortlich war, klagte der Versicherer gegen das Krankenhaus.

Mit Erfolg. Die Richter des Oberlandesgerichts Oldenburg entschieden in einem Revisionsverfahren: Das Krankenhaus muss an den Haftpflichtversicherer eine geforderte Summe in Höhe von 265 000 Euro zahlen.

Die Begründung: Die Klinik haftet vollständig, denn die Verletzungen des Unfalls seien im Vergleich zu den verantwortenden Schaden des Krankenhauses als gering anzusehen. Der sogenannte Verursachungsbeitrag des Autofahrers trete dadurch völlig hinter der Verantwortung des Krankenhauses zurück.

dpa/tmn

Auch interessant

Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See
Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland
Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat
Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Meistgelesene Artikel

Hautkrebs: Frühe Diagnose ist wichtig

Die Folgen exzessiver Sonnenbäder zeigen sich oft erst nach Jahrzehnten. Das Ergebnis ist im schlimmsten Fall Hautkrebs. Dabei kann man dem in der Regel mit einfachen …
Hautkrebs: Frühe Diagnose ist wichtig

Zahnschmerzen im Urlaub: Broschüre hilft beim Arztbesuch

Der Zahnarztbesuch im Urlaub lässt sich manchmal nicht vermeiden. Was Urlauber dann beachten sollten, steht in einer neuen Broschüre für die beliebten europäischen …
Zahnschmerzen im Urlaub: Broschüre hilft beim Arztbesuch

Herz-Weltpremiere in München: Dieser Stent löst sich selbst auf

München - Einem Münchner Professor ist eine Weltpremiere geglückt: Er setzte einer Patientin zwei sich selbst auflösende Magnesium-Stents ein. Die tz erklärt die …
Herz-Weltpremiere in München: Dieser Stent löst sich selbst auf

Macht das Sitzen auf einer Klobrille krank?

Nur zu Hause sitzt es sich bedenkenlos auf der Klobrille. Auf öffentlichen ist das schon anders. Aber kann man eigentlich vom Toilettensitzen Geschlechtskrankheiten …
Macht das Sitzen auf einer Klobrille krank?

Kommentare