+
Sauna, Sport und gesunde Ernährung stärken die Abwehrkräfte.

Husten, Schnupfen und Halsweh

So stärken Sie ihre Abwehrkräfte

Husten, Schnupfen und Fieber - im Herbst und Winter haben Viren und Bakterien wieder ein leichtes Spiel. So können Sie ihre Abwehrkräfte stärken.

Es gibt über 100 Virusstämme und Bakterienarten, die durch Niesen, Anhusten und Händeschütteln übertragen werden. Jeder gesunde Mensch verfügt über Abwehrkräfte, mit denen er sich gegen Krankheitserreger wehren kann.  

„Ein starkes Immunsystem ist die natürliche Schutzbarriere des Körpers.“, so Dr. Wiete Schramm, Gesundheitsexpertin von TÜV Rheinland. Ihre Tipps:

Bewegung und frische Luft

Die Abwehrkräfte werden durch regelmäßige sportliche Betätigung, Bewegung an der frischen Luft, Saunabesuche und Wechselduschen gestärkt. Alles was den Stoffwechsel ankurbelt, trainiert das Herz-Kreislauf-System und sorgt für eine bessere Durchblutung und davon profitiert das Immunsystem. 

Händewaschen

Besonders in der Erkältungszeit ist Hygiene oberstes Gebot. Regelmäßiges Händewaschen beugt einer Infektion vor. Denn Viren werden hauptsächlich durch Tröpfcheninfektionen übertragen.

Viel Gemüse

Eine gesunde, ausgewogene Ernährung mit Vitaminen und Mineralstoffen sind gut für den Körper.  Besonders wichtig in der kalten Jahreszeit ist die Aufnahme von Vitamin A, C und E. Zink ist eine ideale Ergänzung zu den Vitaminen. Eine gute Alternative zu Zitrusfrüchten aus dem Süden sind heimische Wintergemüse.

Grippeschutz im Herbst auffrischen

In jedem Jahr versterben mehrere tausend Menschen an den Folgen einer Influenza. Der sicherste Schutz, insbesondere für ältere oder chronisch kranke Menschen, Die vom Impfstoff ausgelöste Abwehrreaktion hält nur neun bis zwölf Monate an. Aus diesem Grund muss die Impfung jedes Jahr wiederholt werden, sinnvollerweise im Herbst vor der Grippesaison.

Die größten Irrtümer über Schnupfen

Die größten Irrtümer über Schnupfen

ots 

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Dr. Google“ ist bei Deutschen gefragt

Symptome, Verlauf oder Behandlung - fast drei Viertel der Deutschen googelen Krankheiten im Internet. Das hat eine forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische …
„Dr. Google“ ist bei Deutschen gefragt

Wenn der Enkelwunsch unerfüllt bleibt

Es ist ein großes Tabu – verbunden mit viel Schmerz: Wieso haben wir keine Enkel? Das fragen sich viele verhinderte Großeltern. Unsere Expertin Christine Büchl gibt …
Wenn der Enkelwunsch unerfüllt bleibt

Falsche Diagnose: Mann sitzt 43 Jahre im Rollstuhl

Ein Portugiese hat 43 Jahre seines Lebens im Rollstuhl verbracht, weil die Ärzte seine Krankheit nicht richtig erkannt hatten. Diese unglaubliche Geschichte hat ein …
Falsche Diagnose: Mann sitzt 43 Jahre im Rollstuhl

Risiko für Grauen Star steigt mit dem Alter

Gerade im Alter ist diese Augenerkrankung nicht allzu selten: Der Graue Star. In extremen Fällen können Betroffene erblinden. Wer an Sehkraft verliert, sollte daher …
Risiko für Grauen Star steigt mit dem Alter

Kommentare