Fußball gucken
1 von 16
Cola, Chips, Bier und andere kalorienreiche Snacks machen einen Fußballabend erst perfekt. Wer sich an einem Abend einen halben Liter Bier und hundert Gramm - also knapp eine halbe Tüte - Kartoffelchips gönnt, ist schon mit etwa 750 Kilokalorien dabei. Zum Ausgleich müssten Fußball-Fans mehr als eine Stunde Joggen. Also, Vorsicht beim Mitfiebern! Das Spiel ist nach 90 Minuten vorbei, doch die Kilos bleiben. Klicken Sie sich durch die schlimmsten Kalorienfallen. 
Chips
2 von 16
Geliebt, aber ein echter Figurkiller: 100 g Kartoffelchips enthalten 537 Kalorien, eine große Tüte mit 175 g ganze 938 Kalorien. Light Chips sind keine echte Alternative. Sie enthalten zwar weniger Fett, aber auch nur etwas weniger Kalorien.
Salzstangen
3 von 16
100 g Salzstangen enthalten 370 Kalorien.
Erdnüsse
4 von 16
Knabberspaß: Mit 620 Kalorien pro 100 g machen Erdnüsse sogar dicker als Chips.
Schokolade
5 von 16
Die Nervennahrung schlechthin: Schokolade! Mit 536 Kalorien pro 100 g leider auch einer der größten Figurkiller.
6 von 16
Getränke dürfen bei der Fußball-Kalorienbilanz auch nicht vergessen werden: Eine Flasche Weißbier enthält 260 Kalorien, die alkoholfreie Variante 125 Kalorien.
7 von 16
Etwas weniger Kalorien befinden sich in einer Flasche Pils, nämlich 210.
Wein
8 von 16
Weißwein hingegen hat pro 0,2 Liter 138 Kalorien in sich, als Weißweinschorle nur 70 Kalorien.

Kalorienbomben

So dick macht die Fußball-EM

Während die Deutsche Nationalmannschaft oder andere Teams kicken, sitzen viele Fans mit kalorienreichen Snacks vor dem Fernseher. Das Spiel ist nach 90 Minuten vorbei, doch die Kilos bleiben.

Bratwurst, Chips und Co. gehören für Fußballbegeisterte wohl auch zur EM 2016. 

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Stau in den Beinvenen: Krampfadern behandeln lassen

Krampfadern sind mehr als ein kosmetisches Problem. Unbehandelt werden sie immer größer, können sich entzünden und zu offenen Beinen führen. Aber es gibt viele …
Stau in den Beinvenen: Krampfadern behandeln lassen

Wände, Tümpel, Dreck: Hindernislauf am Limit

Robben, hangeln, springen, sich dabei richtig auspowern und dreckig machen: Hindernisläufe bieten genau das und liegen im Trend. Bei allem Spaß ist gutes Training aber …
Wände, Tümpel, Dreck: Hindernislauf am Limit

Rumpf ist Trumpf: Warum das Core-Training so wichtig ist

Ohne ihn geht nichts: Der Rumpf braucht Stabilität. Sonst ist das Laufbild schlecht, die Schwimmlage schräg. Ein Core-Training kann jeder in seinen Alltag integrieren.
Rumpf ist Trumpf: Warum das Core-Training so wichtig ist

Urlaub im Laufschritt: Für den Marathon um die Welt

Die einen machen eine Studienreise, die anderen reinen Strandurlaub. Und wieder andere brauchen Auslauf: Sie buchen eine Reise mit Teilnahme am Marathon. Oder trainieren …
Urlaub im Laufschritt: Für den Marathon um die Welt

Kommentare