Cannabis Pflanzen, aus denen auch Marihuana hergestellt wird.
+
Aus Cannabis Pflanzen wird auch Marihuana hergestellt.

Psychose-Gefahr?

Kiffen: 10.000 müssen pro Jahr in die Klinik

Jeden Tag müssen im Schnitt 28 Menschen in Deutschland wegen Cannabiskonsums ins Krankenhaus. Damit hat sich die Zahl der Fälle in den letzten zehn Jahren fast verdreifacht.

2012 entfielen 10.142 Klinikaufenthalte in der Bundesrepublik auf die Diagnose "Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide", wie die Techniker Krankenkasse (TK) unter Berufung auf Daten des Statistischen Bundesamtes mitteilte. Damit habe sich die Zahl der Fälle in den vergangenen zehn Jahren fast verdreifacht.

Diagnose F12 "Psychische und Verhaltensstörungen durch Cannabinoide"

Den Statistikern zufolge waren laut TK vier von fünf Patienten mit dieser Diagnose männlich, nur ein Fünftel der Klinikaufenthalte entfielen auf Frauen. Statistisch gesehen blieben die Patienten demnach 12,3 Tage in der Klinik.

Cannabis

Die Pflanze Cannabis enthält verschiedene psychoaktive Inhaltsstoffe. Der Hauptwirkstoff ist das Tetrahydrocannabinol (THC). Nur die weibliche Form der Gattung "Cannabis sativa" enthält genügend THC, um einen Rausch zu erzeugen.

Cannabis wird meist in Form von Marihuana oder Haschisch konsumiert.

  • Marihuana - getrockneten und zerkleinerten Pflanzenteile
  • Haschisch - das aus den Blüten gewonnene Harz der Pflanze

Besonders häufig ist Kiffen - das Rauchen von Joints. Dabei wird das zerbröselte Haschisch oder Marihuana mit Tabak vermischt und zu einer Zigarette gedreht. Cannabisprodukte werden auch als zu Kekesen verbacken und können dann gegessen werden.

Cannabis ist in Deutschland illegal. Der Besitz, Handel und Anbau von Cannabis ist verboten.

Seit 2011 ist es aber möglich cannabishaltige Arzneimittel zu verschreiben. Das erste in Deutschland zugelassene Medikament auf Basis von Cannabis wird zur Schmerzlinderung bei Multipler Sklerose eingesetzt. Handel und Besitz von Cannabis zu Rauschzwecken bleiben unverändert verboten.

Gesundheitsrisiko für Kiffer

Vor allem bei Jugendlichen wirkt sich regelmäßiges Kiffen negativ auf die Gehirnentwicklung aus. Ist der Cannabiskonsum gefährlich? Kann Kiffen eine Psychose auslösen? Ein Selbsttest für Kiffer gibt es von der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) auf www.drugcom.de.

AFP/ml

Mehr zum Thema:

Erstmals Todesfälle durch Kiffen nachgewiesen

Lappen weg! Kiffern droht immer Fahrverbot

Auch interessant

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat
Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See
Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland
Gustav Klimt: Vier Teelichtgläser mit Künstlermotiven im Set

Gustav Klimt: Vier Teelichtgläser mit Künstlermotiven im Set

Gustav Klimt: Vier Teelichtgläser mit Künstlermotiven im Set

Meistgelesene Artikel

Hautkrebs: Frühe Diagnose ist wichtig

Die Folgen exzessiver Sonnenbäder zeigen sich oft erst nach Jahrzehnten. Das Ergebnis ist im schlimmsten Fall Hautkrebs. Dabei kann man dem in der Regel mit einfachen …
Hautkrebs: Frühe Diagnose ist wichtig

Sportbrille nicht mit Trikot abwischen

Gläser von Sportbrillen werden beim Training schnell verschmutzt. Daher müssen sie regelmäßig gereinigt werden. Aber nicht jeder Stoff eignet sich dafür. Mancher wirkt …
Sportbrille nicht mit Trikot abwischen

Wenn der Kiefer schmerzt: Was gegen Verspannungen hilft

Es knirscht, es knackt, und es schmerzt im Kiefer. Den Namen der Störung, die dahintersteckt, kennt fast niemand: Craniomandibuläre Dysfunktion. Die Beschwerden sind …
Wenn der Kiefer schmerzt: Was gegen Verspannungen hilft

Plötzliches Auftreten: Allergien bei älteren Menschen

Dichte Nase, tränenden Augen: Das muss keine Erkältung sein. Oft genug steckt eine Allergie dahinter. Die ist übrigens altersunabhängig.
Plötzliches Auftreten: Allergien bei älteren Menschen

Kommentare