Wegen Lieferengpässen

Kommt die "nationale Arzneimittel-Reserve"?

Berlin - Angesichts von Lieferengpässen bei wichtigen Medikamenten will sich die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) bei der Bundesregierung für den Aufbau einer „nationalen Arzneimittel-Reserve“ einsetzen.

 Das berichtet die Zeitung „Sonntag Aktuell“. Damit sollen Hersteller und Großhandel verpflichtet werden, wichtigste Arzneien vorzuhalten. Diesen Beschluss habe der Arbeitskreis der Kassenärztlichen Vereinigungen (KV) der Länder in dieser Woche in Berlin gefasst, schreibt die Sonntagszeitung.

Hintergrund sind immer häufiger auftretende Lieferprobleme der Hersteller. „Lieferengpässe von Arzneimitteln haben in den vergangenen Monaten deutlich zugenommen und betreffen vielfach lebenswichtige Arzneimittel, die zur Behandlung schwerster Erkrankungen zwingend benötigt werden“, hatte die Deutsche Krankenhausgesellschaft (DKG) Ende vergangenen Jahres gewarnt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dieses Gemüse sollten Sie niemals roh essen!

Gemüse ist gesund, keine Frage. Besonders in Mode sind grüne Smoothies oder sogenanntes „Raw Food“ - zu deutsch Rohkost. Doch Vorsicht! Ungekochtes Grünzeug kann richtig …
Dieses Gemüse sollten Sie niemals roh essen!

17-Jähriger stirbt an Knutschfleck

Diese Geschichte klingt unfassbar! Ein junger Mexikaner ist an den Folgen eines Knutschflecks gestorben. Seine Freundin hatte sich an seinem Hals verewigt und dabei wohl …
17-Jähriger stirbt an Knutschfleck

Schluck für Schluck: Zuckerhaltiges schadet den Zähnen

26 Stück Würfelzucker können in einem Energydrink stecken. Das ist sehr viel, zu viel. Das kann nicht nur der Gesundheit schaden, sondern auch den Zähnen.
Schluck für Schluck: Zuckerhaltiges schadet den Zähnen

Erste Hilfe bei Sport-Verletzungen

Zwar ist Sport kein Mord. Aber immer wieder holt man sich Blessuren. Welche Verletzungen beim Training am häufigsten passieren - und was dann zu tun ist.
Erste Hilfe bei Sport-Verletzungen

Kommentare