+
Klinikaufenthalt dauert im Schnitt 7,5 Tage.

Statistik 2013

Zahl der Krankenhauspatienten leicht gestiegen

Klinikaufenthalte, Krankenhäuser und ausgelastete Betten - das Statistische Bundesamt in Wiesbaden hat die aktuelle Krankenhausstatistik 2013 vorgestellt.

Ein Klinkaufenthalt hat im vergangenen Jahr in Deutschland durchschnittlich 7,5 Tage gedauert. Im Vergleich zum Vorjahr habe sich die stationäre Behandlungszeit etwas verkürzt, berichtete das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Freitag. 2012 hatten Patienten im Schnitt 7,6 Tage im Krankenhaus zugebracht.

Zahl der Patienten leicht gestiegen

Knapp 18,8 Millionen Patienten wurden 2013 stationär in deutschen Krankenhäusern behandelt, 0,9 Prozent mehr als im Jahr zuvor.

In 1.995 Krankenhäusern Deutschlands (2012: 2.017) standen für die stationäre Behandlung der Patientinnen und Patienten insgesamt knapp 501.000 Betten zur Verfügung.

Die Zahl der Betten sank demnach um 900. Die Betten waren zu 77,4 Prozent ausgelastet - diese Quote hat sich nicht verändert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wenn zu viel Training zum Risiko wird

Auf die richtige Dosierung kommt es an. Diese bekannte Weisheit hat eine besondere Bedeutung, wenn es um das Sportpensum geht. Denn wer beim Training übertreibt, bekommt …
Wenn zu viel Training zum Risiko wird

Nicht zu viel Druck bei der Zahnreinigung

Zähne putzen ist sehr wichtig. Das bekommen schon Kinder vom Zahnarzt erklärt. Dennoch herrscht auch unter Erwachsenen oft Unsicherheit, wie man die Beißerchen richtig …
Nicht zu viel Druck bei der Zahnreinigung

Brustkrebs tut erstmal nicht weh - oder doch?

Brustkrebs ist die häufigste Krebsart in westlichen Industrienationen. Doch nicht immer deuten Schmerzen auf einen Tumor hin. Abhängig vom Alter kommen auch andere …
Brustkrebs tut erstmal nicht weh - oder doch?

Nierensteine?! Dann sollten Sie Achterbahn fahren

Diese Therapie klingt verrückt: Wer an kleinen Nierensteinen leidet, sollte nach Ansicht von US-Forschern einfach mal ein paar Runden Achterbahn fahren. Wirklich. Aber …
Nierensteine?! Dann sollten Sie Achterbahn fahren

Kommentare