Eva Bader ist Heileurythmistin in Stuttgart. Übersetzt heißt Heileurythmie gute oder harmonische Bewegung. Foto: Daniel Maurer
1 von 6
Eva Bader ist Heileurythmistin in Stuttgart. Übersetzt heißt Heileurythmie gute oder harmonische Bewegung. Foto: Daniel Maurer
Heileurythmistin Eva Bader ist geschäftsführender Vorstand beim Berufsverband Heileurythmie (BVHE). Foto: Daniel Maurer
2 von 6
Heileurythmistin Eva Bader ist geschäftsführender Vorstand beim Berufsverband Heileurythmie (BVHE). Foto: Daniel Maurer
Heileurythmistin Eva Bader aus Stuttgart setzt Töne oder Laute in Bewegungen um. Foto: Daniel Maurer
3 von 6
Heileurythmistin Eva Bader aus Stuttgart setzt Töne oder Laute in Bewegungen um. Foto: Daniel Maurer
Bei der Heileurythmie werden Bewegungen mit Sprache und Musik verbunden - es ist eine künstlerische Bewegungstherapie. Foto: Daniel Maurer
4 von 6
Bei der Heileurythmie werden Bewegungen mit Sprache und Musik verbunden - es ist eine künstlerische Bewegungstherapie. Foto: Daniel Maurer
Die Übungen der Heileurythmie werden langsam ausgeführt. Sie beziehen Arme, Beine oder auch den ganzen Körper mit ein. Foto: Daniel Maurer
5 von 6
Die Übungen der Heileurythmie werden langsam ausgeführt. Sie beziehen Arme, Beine oder auch den ganzen Körper mit ein. Foto: Daniel Maurer
Die Heileurythmie gehört zu den Behandlungsmethoden der Anthroposophischen Medizin und ist eine Ergänzung zur herkömmlichen Medizin. Foto: Daniel Maurer
6 von 6
Die Heileurythmie gehört zu den Behandlungsmethoden der Anthroposophischen Medizin und ist eine Ergänzung zur herkömmlichen Medizin. Foto: Daniel Maurer

Laute in Bewegungen umwandeln - Heileurythmie

Körper, Geist und Seele bilden eine Einheit. Ist einer der drei Bereiche gestört, wird der Mensch krank. Den Genesungsprozess begleiten oder gar vorantreiben können heileurythmische Übungen.

Berlin (dpa/tmn) - Heileurythmie soll den Menschen helfen, wieder ins Gleichgewicht zu kommen. Das therapeutische Mittel: Elemente der Sprache und der Musik in Bewegung umwandeln. Manch einer lächelt erstmal und ist skeptisch. Doch Studien legen nahe, dass gezielte heileurythmische Übungen wirken.

Was ist Heileurythmie?

Übersetzt heißt Heileurythmie gute oder harmonische Bewegung. Heileurythmie ist eine künstlerische Bewegungstherapie. Sie gehört zu den Behandlungsmethoden der Anthroposophischen Medizin, die sich als eine Ergänzung zur herkömmlichen Medizin sieht. Bei der Heileurythmie werden Bewegungen mit Sprache und Musik - ihren Klangfarben, ihren Dynamiken und ihren Rhythmen - verbunden. "Jeder Vokal, jeder Konsonant oder Ton hat eine eigene Laut-, Sprach- oder Tongebärde, die in Bewegung umgesetzt wird", erläutert Eva Bader vom Berufsverband Heileurythmie.

Wie sieht die Behandlung konkret aus?

Abhängig vom Krankheitsbild wird ein Therapieplan erstellt. Die Heileurythmie wird sowohl ambulant als auch stationär angewandt - unter Anleitung von ausgebildeten Therapeuten. Heileurythmie kann im Stehen, im Sitzen oder auch im Liegen erlernt und ausgeübt werden.

Was muss bei Heileurythmie grundsätzlich beachtet werden?

"Heileurythmie ist kein Allheilmittel, sondern eine Ergänzung zur herkömmlichen Medizin", betont Stefan Schmidt-Troschke vom Bürger- und Patientenverband Gesundheit Aktiv - Anthroposophische Heilkunst. Natascha Hövener, Sprecherin beim Dachverband Anthroposophische Medizin in Deutschland, verweist darauf, dass die Heileurythmie bei einem schweren Krankheitsbild niemals alternativ zu einer ärztlichen Behandlung eingesetzt wird.

Bei welchen Krankheiten kann Heileurythmie helfen?

"Heileurythmie kann helfen, einen individuell passenden Rhythmus zwischen Tag und Nacht oder Anspannung und Entspannung zu finden und Achtsamkeit sich selbst gegenüber zu entwickeln", sagt die Berliner Heileurythmistin Kim Pretzer. Heileurythmie hilft etwa bei Depression, Migräne, Bluthochdruck, Asthma oder Darmerkrankungen. "Auch in der ergänzenden Begleitung einer Krebstherapie kann Heileurythmie dazu beitragen, dass der Erkrankte zu neuer Lebensenergie kommt", erklärt Schmidt-Troschke.

Wo stößt die Heileurythmie an ihre Grenzen?

Wenn der Patient nicht aktiv mitarbeitet, kann die Behandlung nicht erfolgreich sein. Gerade chronisch erkrankte Menschen erlebten dadurch, dass sie nicht nur behandelt werden, sondern selbst aktiv werden. Aber: "Bei fieberhaften Erkrankungen und bei akuten Psychosen sollte die Heileurythmie nicht eingesetzt werden", erklärt Bader.

Was sagen Studien zur Wirkung von Heileurythmie?

Beispielsweise wurde bei der internationalen AMOS-Studie (Anthroposophic Medicine Outcomes Study) auch die Heileurythmie wissenschaftlich untersucht. Mehr als 400 Patienten aus 94 anthroposophischen Arztpraxen in Deutschland erhielten wegen verschiedener chronischer Erkrankungen Heileurythmie. Nach den Ergebnissen dieser Studie verbesserten sich die Krankheitsbeschwerden sowie die Lebensqualität.

Kommen die Krankenkassen für die Behandlungskosten auf?

Die Heileurythmie gehört nicht zum Leistungskatalog der Gesetzlichen Krankenversicherung (GKV), da ihre Wirkung nicht hinreichend genug wissenschaftlich erwiesen ist. Einige Kassen zahlen freiwillig.

Service:

Weitere Informationen oder Adressen gibt es beim Berufsverband der Heileurythmisten (BVHE) unter der Telefonnummer +49 711 7799723

Meistgesehene Fotostrecken

Gesunde Füße: Fehlstellungen

Fehlstellungen etwa an den Füßen und Beinen sind bei Kindern nicht selten. Viele wachsen sich ganz natürlich wieder aus. In anderen Fällen kann man mit speziellen …
Gesunde Füße: Fehlstellungen

Körper außer Kontrolle: Leben mit Tics

Schulterzucken, Grimassen ziehen, Räuspern - manch einer lebt mit einem Tic. Nur schwere Fällen werden behandelt. Betroffene verstecken ihre Krankheit so gut es geht - …
Körper außer Kontrolle: Leben mit Tics

Kommentare