Der Seenotrettungskreuzer "Hermann Helms" der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) auf der Elbe.
+
Der Seenotrettungskreuzer "Hermann Helms" der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) auf der Elbe.

Neues Projekt

Bei Lebensgefahr auf See hilft Notarzt per Video

Wer sich auf hoher See verletzt oder krank wird, kann künftig schneller als bisher auf die Unterstützung eines Notarztes hoffen - zumindest per Ferndiagnose.

Wenn ein Schiff oder eine Offshore-Plattform für Retter nicht schnell erreichbar ist, soll professionelle Hilfe per Telemedizin kommen. Dazu haben sich die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger, die Berliner Uni-Klinik Charité und das Unfallkrankenhaus Berlin in einem Projekt zusammengeschlossen.

Herzstück sind die Übertragung von medizinischen Daten und eine Videoverbindung, wie die Beteiligten am Donnerstag in Bremen erläuterten. Notärzte in Berlin können dann über einen virtuellen Schockraum Diagnosen stellen und eine Therapie beginnen.

dpa

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat
Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See
Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland

Fischkochbuch vom Oberland
Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Meistgelesene Artikel

So leiden Kinder von Berufspendlern  

Pendeln bedeutet Stress, auch für die Familien von Berufspendlern, wie eine aktuelle Studie zeigt. Besonders, wenn der Vater täglich vom Wohnort zur Arbeit …
So leiden Kinder von Berufspendlern  

Herz öfter aus dem Rhythmus: Ursache vom Arzt klären lassen 

Nicht auf die leichte Schulter nehmen: Herzrhythmusstörungen können einen Herzinfarkt zur Folge haben. Woran Betroffene mögliche Symptome erkennen, erklärt ein …
Herz öfter aus dem Rhythmus: Ursache vom Arzt klären lassen 

Pockenviren lagern trotz Vernichtungsbeschluss weiter

New York - Bei ihrer 49. Jahresversammlung beschloss die WHO, dass die letzten Pockenviren bis zum Sommer 1999 vernichtet werden sollen. Doch 20 Jahre nach dem Treffen …
Pockenviren lagern trotz Vernichtungsbeschluss weiter

So vermeiden Sie Bluthochdruck

Bluthochdruck ist tückisch – denn Betroffene spüren davon zunächst oft nichts. Bemerkbar macht er sich häufig erst über Folgeerkrankungen, die mitunter tödlich enden …
So vermeiden Sie Bluthochdruck

Kommentare