+
Viele Kinder kämpfen mit einer Neurodermitis. Foto: Oliver Berg

Lebensmittel können Neurodermitis verstärken

Wer Neurodermitis hat, kann sein Leiden eventuell mindern, wenn er auf bestimmte Nahrungsmittel verzichtet. Welche allerdings die Symptome verschlimmern, muss jeder individuell ausprobieren.

Hannover (dpa/tmn) - Bei manchen Neurodermitis-Patienten verstärken Lebensmittel die Erkrankung. Welche das sind, ist individuell unterschiedlich. Gerade Eltern betroffener Kinder sollten daher aufmerksam beobachten, auf welche Speisen oder Zusatzstoffe das Kind empfindlich reagiert.

Allerdings gelten dafür Grenzen: Nur das betroffene Lebensmittel sollte vermieden werden, nicht die ganze Gruppe. Darauf weist die Apothekerkammer Niedersachsen hin. Diese sollte man dann meiden.

Verträgt das Kind etwa Äpfel nicht, sollte es anderes Obst trotzdem probieren. Sonst besteht die Gefahr einer einseitigen Ernährung. Um den Überblick zu behalten, führen Eltern idealerweise ein Ernährungstagebuch.

Mehr zum Thema

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schnell handeln: Erste Hilfe bei Sport-Verletzungen

Zwar ist Sport kein Mord. Aber immer wieder holt man sich Blessuren. Welche Verletzungen beim Training am häufigsten passieren - und was dann zu tun ist.
Schnell handeln: Erste Hilfe bei Sport-Verletzungen

Hygiene im Alltag: Lauern auf Geld Krankheitserreger?

Geld geht täglich durch tausende Hände. Da liegt es nahe, auf den vielbenutzten Scheinen und Münzen viele Krankheitserreger zu vermuten. Doch die Annahme stimmt nur zum …
Hygiene im Alltag: Lauern auf Geld Krankheitserreger?

Viel trinken und lauwarm duschen

Zum Ende hin dreht der Sommer noch einmal so richtig auf: Bis zum Sonntag wird Deutschland von einer Hitzewelle mit Temperaturen von teils 37 Grad Celsius überrollt.
Viel trinken und lauwarm duschen

Achtsamkeitstraining im Alltag

Für die meisten ist der Urlaub erst einmal vorbei - und von der Erholung ist langsam nichts mehr zu spüren. Was hilft jetzt gegen den Alltagsstress? Hier finden Sie …
Achtsamkeitstraining im Alltag

Kommentare