+
Mers forderte schon 29 Todesopfer.

Trotz massiver Vorsichtsmaßnahmen

Zwei weitere Mers-Tote in Südkorea

Seoul - Trotz der massiven Vorsichtsmaßnahmen gegen das lebensgefährliche Mers-Virus sind in Südkorea erneut zwei Menschen gestorben. Es handele sich um einen 65-jährigen Mann und eine 70-jährige Frau.

Dies teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstag in Seoul mit. Der Mann habe sich in einem Krankenhaus in der Stadt Daejon in der Landesmitte angesteckt. Die Frau wiederum sei die Verwandte eines anderen infizierten Patienten gewesen.

Damit stieg die Zahl der Mers-Todesfälle in Südkorea auf 29. Insgesamt wurden den Angaben des Ministeriums zufolge 180 Infektionsfälle bestätigt. Gut 2600 Menschen befanden sich am Donnerstag in Quarantäne.

Der erste Mers-Fall in Südkorea war am 20. Mai bekannt geworden, das Virus breitete sich seitdem rasch aus. Es ist der schlimmste Mers-Ausbruch außerhalb Saudi-Arabiens. Von dort schleppte ein 68-jähriger Reisender das Virus nach Südkorea ein.

Bei dem Mers-Virus handelt es sich um einen seit dem Jahr 2012 bekannten neuen Stamm aus der Gruppe der Coronaviren. Ein Impfstoff gegen Mers ist nicht bekannt. Die Erkrankung geht häufig mit grippeähnlichen Beschwerden wie Fieber, Husten und Kurzatmigkeit einher. Bei schweren Verläufen kann sich eine Lungenentzündung entwickeln, auch Nierenversagen ist möglich.

AFP

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fetten Haare durch häufiges Waschen schneller?

Viele Shampoos werben mit dem Zusatz: "Für die tägliche Haarwäsche geeignet". Doch ist ein derart häufiges Reinigen der Kopfhaut überhaupt gut? Es kommt auf die Art des …
Fetten Haare durch häufiges Waschen schneller?

Ist sie bald die heißeste Ärztin der Welt?

Buffalo - Vor allem Männer scheuen den Besuch beim Arzt, heißt es. Doch das könnte sich bald ändern. Denn eine Medizinstudentin wird ihr Examen machen, die derzeit als …
Ist sie bald die heißeste Ärztin der Welt?

Sind Amalgam-Zahnfüllungen bald verboten?

Millionen Europäer haben Amalgam im Mund, denn es stopft Löcher in den Zähnen billig und verlässlich. Doch der Stoff enthält giftiges Quecksilber und ist manchem …
Sind Amalgam-Zahnfüllungen bald verboten?

Mit kleinen Übungen im Job dem Rücken etwas Gutes tun

Viele Arbeitnehmer sitzen stundenlang vor dem Computer oder am Schreibtisch - jeden Tag. Gut für den Rücken ist diese Lebensweise nicht. Dennoch kann mit nur wenigen …
Mit kleinen Übungen im Job dem Rücken etwas Gutes tun

Kommentare