+
Neurodermitis individuell behandeln (Archivbild).

Neurodermitis: Therapie individuell abstimmen

Hamburg - Bei unbehandelter Neurodermitis erhöht sich das Risiko für Kinder, später an Allergien oder Asthma zu erkranken.

Eine Therapie sollte dabei möglichst individuell an das Krankheitsbild angepasst werden, empfiehlt Kristine Breuer, Leiterin der Allergieabteilung am Dermatologikum in Hamburg. Allgemeingültige Therapiemaßnahmen gebe es nicht.

Irrige Annahmen bei der Ernährung

So sei die irrige Annahme verbreitet, dass Neurodermitiker generell auf Milch, Milchprodukte, Zucker, Fleisch, Zitrusfrüchte oder scharfe Speisen verzichten sollten. Wichtig sei aber ein individuell angepasster Speiseplan, der mit Hilfe eines Allergietests ermittelt und auf dessen Basis erstellt werde. „Wichtig ist, dass eine Behandlung erfolgt. Denn nur so kann man schweren Folgeerkrankungen vorbeugen“, betont die Allergologin.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Risiko für Grauen Star steigt mit dem Alter

Gerade im Alter ist diese Augenerkrankung nicht allzu selten: Der Graue Star. In extremen Fällen können Betroffene erblinden. Wer an Sehkraft verliert, sollte daher …
Risiko für Grauen Star steigt mit dem Alter

Sport für Kinder und Erwachsene

Eltern sind oft viel damit beschäftigt, die Freizeitaktivitäten ihrer Kinder zu organisieren. Das eigene Fitnessprogramm kommt dabei schnell zu kurz. Gemeinsame …
Sport für Kinder und Erwachsene

Sind Deos mit Aluminium doch krebserregend?

Aluminium in Deos und Kosmetika steht im Verdacht, schädlich für die Gesundheit zu sein. Nun haben Schweizer Forscher neue ernst zunehmende Hinweise gefunden.
Sind Deos mit Aluminium doch krebserregend?

Schwankende Sehschärfe kann Warnzeichen für Diabetes sein

Neben Durst, starkem Harndrang oder trockener Haut können auch die Augen Indizien für Diabetes liefern. Wenn sich die Sehschärfe im laufe des Tages verändert, sollte ein …
Schwankende Sehschärfe kann Warnzeichen für Diabetes sein

Kommentare