+
Ein exotischer Pilz soll Frauen zum Orgasmus bringen.

Bloggerin macht den Selbsttest

Orgasmus-Pilz: Frauen riechen daran - und kommen

Dass Zauberpilze, sogenannte Magic Mushrooms, eine halluzinogene Wirkung haben, ist bekannt. Nun soll ein exotischer Pilz Frauen zum Orgasmus bringen. Allein der Geruch genügt schon.

Update 4.4.2016: Die Geschichte vom Orgasmus-Pilz wird derzeit einmal mehr von verschiedenen Medien in Deutschland und auch international aufgegriffen. Diese beziehen sich allerdings hauptsächlich auf den Artikel aus dem Jahr 2001.

Neu ist lediglich, dass sich eine junge Dame dem Selbsttest unterzogen hat: Christie Wilcox fand den vermeintlichen Orgasmus-Pilz auf Hawaii nach "unzähligen Stunden" Recherche und berichtete bei Discover in einem sehr langen Blog-Eintrag darüber. Mitten in der Natur beugte sie sich runter und inhalierte tief. "Es war zweifellos der schlimmste Geruch, der je in meine Nasenlöcher gekrochen ist", erklärt sie. Bei ihr verfehlte der Geruch - von Ekel abgesehen - seine Wirkung. "Nur bei etwas mehr als der Hälfte der Frauen gibt es eine unmittelbare und massive Reaktion", erklärt ihr John C. Holliday, einer der Urheber der Studie (siehe unten).

Der Schlüssel ist womöglich das so genannte Vomeronasale Organ, das viele Tiere besitzen, dessen Existenz und Wirkung beim Menschen aber noch umstritten ist. "55 Prozent der Menschen haben es", beteuert Holliday, "die gleiche Prozentzahl von Frauen zeigt eine positive Reaktion auf den Geruch." Testerin Christie Wilcox zählt wohl nicht dazu. Insofern bleibt es weiter ein Mythos ...

Im Folgenden haben wir für Sie zusammengestellt, was zum "Orgasmus-Pilz" bisher bekannt ist.

Orgasmus-Pilz: Das ist bisher bekannt (Stand 15. Oktober 2015)

Eine Stinkmorchel - Fungus Phallus multicolor - hat offenbar eine unglaubliche Wirkung auf Frauen. Der Morchelduft vermag Frauen so zu erregen, dass sie einen Höhepunkt erreichen, wie in einem Artikel auf dem Onlineportal iflscience.com zu lesen ist. 

Der Pilz wächst demnach auf vulkanischem Boden in Hawaii. Ein besonderer Stoff in diesen Morcheln wirkt wie ein Aphrodisiakum. Für einen Orgasmus genügt es, an dem Pilz zu schnuppern.

Grund für die Wirkung ist rätselhaft

Angeblich wurde der Orgasmus-Pilz offiziell schon 2001 entdeckt. John C. Holliday und Noah Soule hätten damals im Fachmagazin "International Journal of Medicinal Mushrooms (Vol 3. p. 162, 2001) über den orangefarbenen Pilz und sein Phänomen berichtet. Im Internet findet sich noch ein Link zu ihren Untersuchungen mit dem Titel "Spontaneous Female Orgasms Triggered by the Smell of a Newly Found Tropical Dictyophora Desv. Species,". Allerdings ist die Quelle unvollständig.

Zudem wird berichtet, dass die zwei Forscher eine Geschichte über den besonderen Pilz auf Hawaii gehört und sich dann auf die Suche gemacht hätten. Dann ließen sie Freiwillige an einigen Exemplaren riechen. Bei Frauen hatte die Schnupperprobe einen überwältigenden Effekt. Sechs der 16 Frauen sind beim Versuch zum Orgasmus gekommen. Die zehn männlichen Probanden empfanden dagegen den Geruch eher als eklig. 

Die Wissenschaftler selbst vermuteten, dass der Duft eine chemische Reaktion im Gehirn auslöst, wie er auch beim Sex entsteht.

Wirken Geruchsmoleküle im Gehirn

Dass der Duft bei der Beziehung und in der Sexualität von Mann und Frau eine Rolle spielt, haben wissenschaftliche Studien gezeigt. 

Duftforscher Prof. Dr. Hanns Hatt von der Ruhr-Uni Bochum hat beispielsweise festgestellt, dass der Duftstoff Hedion bei Männern und Frauen unterschiedliche Regionen im Gehirn aktiviert.

Hedion aktiviert Hirnareale im limbischen System. Das limbische System wird mit Emotionen, Gedächtnis und Antrieb in Verbindung gebracht. Daneben reagieren spezielle Bereich des Hypothalamus, bei Frauen stärker als bei Männern. Dieses Aktivierungsmuster ist typisch für eine Regulation der Sexualhormonausschüttung. Inwieweit der Duftstoff tatsächlich Lustgefühle weckt, ist bis jetzt nicht nachweisbar.

Ob der Orgasmus-Pilz tatsächlich ein Wundermittel oder nur eine Märchen ist, wird im Internet heiß diskutiert. Kann sein, dass der Pilz nur eine halluzinogene Wirkung bei den Testerinnen hervorgerufen hat, aber dann eben eine sehr schöne.

ml/lsl

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Dr. Google“ ist bei Deutschen gefragt

Symptome, Verlauf oder Behandlung - fast drei Viertel der Deutschen googelen Krankheiten im Internet. Das hat eine forsa-Umfrage im Auftrag der KKH Kaufmännische …
„Dr. Google“ ist bei Deutschen gefragt

Wenn der Enkelwunsch unerfüllt bleibt

Es ist ein großes Tabu – verbunden mit viel Schmerz: Wieso haben wir keine Enkel? Das fragen sich viele verhinderte Großeltern. Unsere Expertin Christine Büchl gibt …
Wenn der Enkelwunsch unerfüllt bleibt

Falsche Diagnose: Mann sitzt 43 Jahre im Rollstuhl

Ein Portugiese hat 43 Jahre seines Lebens im Rollstuhl verbracht, weil die Ärzte seine Krankheit nicht richtig erkannt hatten. Diese unglaubliche Geschichte hat ein …
Falsche Diagnose: Mann sitzt 43 Jahre im Rollstuhl

Risiko für Grauen Star steigt mit dem Alter

Gerade im Alter ist diese Augenerkrankung nicht allzu selten: Der Graue Star. In extremen Fällen können Betroffene erblinden. Wer an Sehkraft verliert, sollte daher …
Risiko für Grauen Star steigt mit dem Alter

Kommentare