Rückenschmerzen
+
Rückenschmerzen sind eine Qual. 

Aua!

Warum haben wir Schmerzen?

Schmerz ist lebenswichtig. Schmerz ist ein Warnsignal und soll den Körper schützen. Er zeigt an, dass der Körper geschädigt oder verletzt wurde.

Hitze, Kälte, Druck oder krankhafte Prozesse im Körperinneren können einen akuten Schmerz hervorrufen. Schmerzrezeptoren auf der Haut und im gesamten Körper leiten bei einer Reizung Signale an das Rückenmark und von dort an das Gehirn weiter. Die elektrischen Impulse werden in Höchstgeschwindigkeit verarbeitet. Die Schmerzinformationen rasen mit einer Geschwindigkeit bis zu 110 Stundenkilometern über spezielle Nervenfasern durch den Körper. 

Akuter Schmerz ist ein Symptom

Das Gehirn verarbeitet die Informationen, wo und wie stark es schmerzt. Das Gehirn selbst besitzt keine Schmerzrezeptoren und ist deshalb schmerzunempfindlich. Allerdings nimmt jeder Mensch Schmerzen unterschiedlich war. Die Intensität hängt meist von der Verletzung ab. 

Bei akuten Schmerzen kann sich der Herzschlag erhöhen, die Atmung sich beschleunigen. Daneben sind ansteigender Blutdruck, vermehrter Schweiß und geweitete Pupillen möglich. Akute Schmerzen beginnen plötzlich und verschwinden in der Regel nach einigen Stunden oder Tagen wieder, sobald die Ursache geheilt ist.

In Extremsituationen, wie bei einem Unfall oder unter starker körperlicher Anstrengung, schüttet der Körper sogenannte Endorphine aus, die den Schmerz lindern oder für kurze Zeit ausschalten können.

Bei großer Angst oder auch Stress kann der Schmerz aber auch intensiver wahrgenommen werden.

Chronische Schmerzen

Bei Schmerzen, die länger als drei bis sechs Monate andauern, sprechen Mediziner von chronischen Schmerzen. In diesen Fällen hat der Schmerz seine Warnfunktion verloren. Aber auch wiederkehrende Schmerzen wie beispielsweise Migräne gelten als chronische Schmerzen.

Schmerz ist nicht gleich Schmerz. Ursache und Entstehung spielen laut Deutsche Schmerzliga e.V. eine wichtige Rolle. Zu den häufigsten Schmerzen gehören Rücken-, Muskel- und Kopfschmerzen, Gelenkschmerzen (Arthrose), rheumatoide Arthritis, Nerven - und Tumorschmerzen.

So schnell ist der Schmerz

So schnell ist der Schmerz

ml

Martina Lippl

Martina Lippl

E-Mail:martina.lippl@merkur.de

Google+

Auch interessant

Gustav Klimt: Vier Teelichtgläser mit Künstlermotiven im Set

Gustav Klimt: Vier Teelichtgläser mit Künstlermotiven im Set

Gustav Klimt: Vier Teelichtgläser mit Künstlermotiven im Set
Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel

Peiting backt - Süßes aus dem Pfaffenwinkel
Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat

Krickerl-Messer aus echtem Rehgeweih - Unikat
Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See

Fischkochbuch vom Starnberger See

Meistgelesene Artikel

Brexit-Votum: Krankenversicherung gilt weiterhin in Großbritannien

Wer in nächster Zeit Urlaub in Großbritannien macht, muss sich um die Krankenversicherung keine Sorgen machen. Da ändert sich erst einmal nichts.
Brexit-Votum: Krankenversicherung gilt weiterhin in Großbritannien

Hitze: Herzkranke Kinder brauchen Schutz

Sommerliche Hitze kann den Körper stressen. Vor allem Menschen mit Herzerkrankungen müssen aufpassen. Das gilt auch für Kinder.
Hitze: Herzkranke Kinder brauchen Schutz

Kohlenhydrate und Fette: So tanken Sportler wieder auf

Wer sich beim Sport richtig auspowert, verbraucht einige Energiereserven. Nach einem Workout sollte man daher etwas essen. Doch nicht allen ist klar, was der Körper dann …
Kohlenhydrate und Fette: So tanken Sportler wieder auf

Forscher entdecken wirksame Antikörper gegen Zika-Virus

New York - Rund anderthalb Millionen Menschen sind allein in Brasilien mit dem gefährlichen Zika-Virus infiziert. Jetzt gibt es eine erste Hoffnung auf einen Impfstoff …
Forscher entdecken wirksame Antikörper gegen Zika-Virus

Kommentare